1. NRW
  2. Krefeld

Schluff bleibt während Saisonstart stecken

Schluff bleibt während Saisonstart stecken

Grund für den Ausfall zum Saisonauftakt ist eine elektronische Störung am Heizölbrenner.

Stadtteile. Krefelds historische Dampfeisenbahn schlufft wieder. Die mit der Dampfeisenbahn verbundene Nostalgie ist am 1. Mai erneut zum Leben erweckt worden. Los gehen soll es um 11.25 Uhr. Die Lok verspätet sich jedoch um circa eine halbe Stunde. Freudig empfangen wird die Eisenbahn dennoch mit Musik des Blasorchesters der Stadtwerke Krefeld (SWK). Schon seit über 35 Jahren wird die Tradition fortgeführt. Das etwas ruckelige und langsame Fahrgefühl ist eine Reise in die Vergangenheit. Auch die Holz- und Polstersitzplätze versetzen die Fahrgäste knapp 100 Jahre zurück.

Foto: Jochen Wilms

Bilder aus alten Zeiten zieren die Personenwaggons. Zusätzlich zu fünf Personenwagen und einem Buffetwagen können zwei Packwagen als Fahrradstellplatz genutzt werden. Familie Paul nutzt einen Packwagen, um Fahrräder und einen Kinder-Transport-Anhänger zu verstauen. Wenn man die Augen schließt, macht das Pfeifen und Ruckeln der Lok die Fahrt durch Wald und Wiesen zu einem Erlebnis für die Sinne. Jung und Alt genießen den Fahrtwind, schauen aus dem Fenster und winken. Viele Passanten versuchen, das perfekte Foto des rollenden Denkmals zu schießen.

Auf der Rückfahrt zwischen dem Hülser Berg und dem Ortseingang in Hüls gibt es aber einen technischen Defekt an der Eisenbahn. Zunächst bleibt die Lok Am Brustert liegen. Kaum ein Fahrgast rechnet mit einer Stunde Wartezeit. Aussteigen, um sich die Beine zu vertreten, ist nicht möglich, da rechts und links der Bahn ein Graben verläuft. Ein Zugschaffner der Interessengemeinschaft Schienenverkehr Krefeld geht durch alle Waggons und informiert die Gäste über eine undichte Brennerbüchse, weshalb die Dampfeisenbahn keinen Dampf mehr geben kann.

In einer halben Stunde würde eine Diesellok eintreffen und die gesamte Dampfeisenbahn abschleppen, erklärt er. Die Wartezeit wird von den Gästen unterschiedlich genutzt. Die einen machen ein Picknick, andere Wiederrum spielen Karten und der ehrenamtliche Schaffner plaudert aus dem Nähkästchen. Nach 40 Jahren beruflicher Erfahrung hat er viel zu erzählen. „Ich interessiere mich schon immer leidenschaftlich für Dampflokomotiven“, schwärmt er. Die Bäume und Sträucher neben der Dampfmaschine spenden Schatten. Ein Mitarbeiter der Freunde der Eisenbahn Krefeld bestätigt zum Schluss den elektronischen Fehler am Ölkessel.

Um 14.15 Uhr trifft die Lok wieder am Krefelder Nordbahnhof ein. Aufgrund der Verspätung kann der weitere Fahrplan für die nächsten zwei Fahrten Richtung Hülser Berg nicht mehr eingehalten werden. Für den restlichen Tag übernimmt eine Diesellok. Die Fahrgäste nehmen die Störung mit Humor. So bekommt man einen kleinen Einblick in die aufwendige Technik der Dampfmaschine „Graf Bismarck XV“ aus dem Baujahr 1947, welche mittlerweile als ein echtes Wahrzeichen in Krefeld gilt.

Dirk Höstermann, stellvertretender SWK-Pressesprecher, sagt: „Nach Rücksprache mit der Hafenbahn Krefeld gehen wir davon aus, dass der Fehler bis Sonntag behoben ist und der Schluff wieder mit der Dampflok unterwegs ist.“