1. NRW
  2. Krefeld

Schlüpfriger Witz sorgt für Stunk beim Krefelder Karneval

Schlüpfriger Witz sorgt für Stunk beim Krefelder Karneval

Ein anonymer E-Mail-Schreiber beschäftigt die Jecken. CCC-Präsident Peter Bossers: „Da will uns jemand schaden.“

Krefeld. Es ist eine Supersitzung am Wochenende bei den Mösche-Männekes: ausgelassene Stimmung, Saal rappelvoll. Und mittendrin passiert etwas, das zuerst nur wenigen Jecken auffällt, schon bald vielen mehr, und über das der Krefelder Karneval am Montag spricht. Auch, weil ein anonymer E-Mailschreiber unter dem Account „1234 Krefeld“ die Geschichte, die von den Protagonisten im Kern bestätigt wird, offensichtlich sehr überzeichnet streut und Peter Bossers, Comitée Crefelder Carneval (CCC), darin zum Bösewicht stempelt.

Ein Schuss aus der Hecke, auch auf intensives Nachhaken der WZ gibt sich der Schreiber nicht zu erkennen. Schon ein bemerkenswerter Zeitpunkt, so kurz vor dem Steckenpferd am Mittwoch und der Proklamation am Freitag.

Aber Fakt ist: Bauchredner Uwe Derks macht an diesem Abend einen anzüglichen Witz, in dem Bossers Ehefrau Michaela die Hauptrolle spielt. Sie verlässt daraufhin den Saal, ihr Gatte folgt ihr bald. So etwas fällt auf. Dem Künstler erst gegen Ende seines Programms. Woraufhin er sich bei ihr in ihrer Abwesenheit entschuldigt. Michaela Bossers nimmt die Entschuldigung in der Hitze der Situation zunächst nicht an. Peter Bossers stellt den Künstler auf dem Parkplatz zur Rede. Der sagt: „Es war ein scharfer Ton“, so Derks, „aber laut ist es nicht geworden.“ Schon gar nicht sei es, wie der anonyme E-Mailschreiber in seiner Wortwahl impliziert, zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen.

„Der Witz ging auf Kosten meiner Frau“, bestätigt Peter Bossers den grundsätzlichen Sachverhalt und sagt diplomatisch: „Ich weiß nicht, ob man diesen Witz überhaupt machen muss — auf so einer Veranstaltung.“ Den Inhalt möchte keine Seite im Wortlaut wiederholen. Den CCC-Präsidenten ärgert viel mehr der anonyme Denunziant: „Da will jemand dem Karneval, vielleicht sogar mir persönlich, schaden.“ Wer das sein könnte und warum — auf die Diskussion, möchte sich Bossers nicht einlassen: „Ich habe keine Beweise, also werde ich auch nicht spekulieren.“ nav/mip