Vernachlässigt: Schäfer wegen Tierquälerei vor Krefelder Gericht angeklagt

Vernachlässigt : Schäfer wegen Tierquälerei vor Krefelder Gericht angeklagt

Viele seiner Schafe sind abgemagert, krank, schlecht gepflegt und lahm. Zur Verhandlung vor dem Krefelder Amtsgericht am Dienstag ist der Mann nicht erschienen. Seine Abwesenheit hat Folgen.

Wegen Tierquälerei muss sich der Besitzer einer Schafherde am Dienstagmorgen in Krefeld vor Gericht verantworten. Die gut 100 Tiere des 58-Jährigen waren in erbärmlichen Zustand entdeckt worden. Viele Schafe seien abgemagert, krank, schlecht gepflegt und lahm gewesen, wirft ihm die Staatsanwaltschaft vor. Mehr als 80 Tiere hätten an der Hautkrankheit Räude stark gelitten.

50 Tiere seien von der Viruskrankheit Lippengrind, die das Maul der Tiere befällt, befallen gewesen. Die Angeklagte soll durch Vernachlässigung der Herde und Nicht-Behandlung der Krankheiten zudem den Tod von elf Tieren verursacht haben. Am Amtsgericht wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gegen ihn verhandelt.

Zur Verhandlung am Dienstag ist der 58-Jährige nicht erschienen, bestätigte ein Sprecher des Amtsgerichts. Der Richter habe daraufhin einen Strafbefehl gegen ihn erlassen. Damit einher geht ein Bußgeld in Höhe von sechzig Euro.

(dpa)