Sängerin Alina kommt nach Krefeld

Rising Stars : Alina kommt nach Krefeld

Rising Stars Die Popsängerin mit charaktervoller Stimme kommt am 8. Mai in die Kulturfabrik. Wir stellen sie vor.

„Rising Stars“ sind Künstler, die auf dem besten Wege sind, Stars zu werden, sozusagen in den Startlöchern stehen für eine ruhmreiche Karriere auf ihrem Metier. In unserer gleichnamigen Reihe präsentiert unsere Redaktion gemeinsam mit der Kulturfabrik Musiker und Comedians, auf die diese Bezeichnung zuzutreffen scheint. Künstler, die zwar schon erfolgreich sind, aber den ganz großen Durchbruch noch vor sich haben dürften.

Diesmal rücken wir die Sängerin Alina in den Fokus, die am 8. Mai in der Kulturfabrik auftreten wird.

Wer ist der „Rising Star“?

Die Sängerin Alina hat schon als Newcomerin mit ihrer warmen, reich texturierten Stimme von sich reden gemacht. Alina Wichmann – so ihr vollständiger Name – geboren 1985, aufgewachsen im Schwarzwald, macht Popmusik, die aber in ihrem Duktus etwas abseits des Mainstreams einzuordnen ist. So wie auch ihre ganze Anmutung, die eher Erinnerungen an Soul oder Jazz aufkommen lässt. Hinter dem, indes intim gemischten, Pop-Klang durchscheinende Inspirationsquellen wie Zarah Leander und Hildegard Knef sind zwar nicht für den Klang ihrer Musik prägend, aber latent päsent. Ihr Debütalbum „Die Einzige“ erschien 2017 bei Universal Music und konnte sich immerhin 12 Wochen in den Charts halten, erreichte Platz 26. Die Lieder sind durchaus autobiografisch gefärbt und relfektieren Erlebnisse und Situationen ihres Lebens.

Bis zu ihrem Album gab es auch einige Hürden zu nehmen. Ein abgebrochenes Studium, eine Stimmband OP und Geldsorgen plagten die junge Sängerin, wie es auf der Ankündigungsseite des Veranstalters heißt. Doch spätestens seit ihrem Debütalbum ist sie auf dem besten Weg durchzustarten. Touren folgten 2017 und 2018 und nun 2019.

Was erwartet den Besucher?

Aline kommt „akustisch“ nach Krefeld, das heißt Fans und die, die es vielleicht noch werden möchten, können sich ihre Songs ganz pur anhören. Alina wird Songs von ihrem Album „Die Einzige“ singen, aber auch Vorgeschmack auf ein kommendes – noch nicht veröffentlichtes – Album im Gepäck haben. Dieses soll noch 2019 erscheinen. Bei ihrem Auftritt wird Alina auch Einblicke in die Entstehungsgeschichten ihrer Songs gewähren. Als Support mit dabei Singer-Songwriter Florian Künstler.

Warum könnte sich der Abend lohnen?

„Akustische“ Live-Auftritte sind in vielerlei Hinsicht eine Bewährungsprobe für die Gesangskunst, bieten zugleich aber die Chance, die gesanglichen lyrischen Qualitäten einer Stimme ganz ungefiltert auf sich wirken zu lassen. Wenn man Freude an innerlich wirkenden Songs, mit subjektiver Perspektive hat, dürfte Alinas Auftritt durchaus einen Besuch wert sein. Dabei bleibt die Musik immer im Klangkosmos der Pop-Welt verankert, lässt sich leichtgängig hören.

Was gibt es vorab zu sehen und hören?

Das Album „Die Einzige“ ist natürlich auf allen bekannten Kanälen verfügbar, ob nun auf Platte oder per Stream. Eine hübsche Auswahl an Videos findet sich auf Vevo, gut erreichbar über die Website der Künstlerin (alinamusik.de). Dort kann man sich auch ein Bild von der Künstlerin machen.

Was muss man sonst noch wissen?

Karten für das vollbestuhlte Konzert am 8. Mai, Einlass 19 Uhr, Beginn ab 20 Uhr, in der Kulturfabrik (Dießemer Str. 13) gibt es für 27,30 Euro. Alle Informationen und Karten online unter:

kulturfabrik-krefeld.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung