Rosengarten: Müll verbaut Weg zur Hundekot-Station

Kleingartenverein : Wilde Kippe vor dem Kleingarten

Pächter ärgern sich über rücksichtslose Müll-Ablader.

Im Gartenbauverein Rosengarten gibt es genau 101 Parzellen, die von ihren Inhabern liebevoll gepflegt werden. Dort grünt und blüht es. Der Eingangsbereich in das schöne Areal am Kanesdyk sieht jedoch ganz anders aus: Große Müllsäcke mit Kleiderbügeln und Kleidung, Schaumstoff, eine Luftpumpe und jede Menge Papierschnipsel und Glasstücke liegen dort um die Container herum.

„Es ist ein großes Ärgernis“, betont Georg Heller, Vorsitzender des Vereis. „In der vergangenen Woche sah es hier sogar noch schlimmer aus. Einer unserer Gartenfreunde hatte Sperrmüll herausgestellt und die Abfuhr verständigt. Leider kamen die zuständigen Leute am Donnerstag nicht, sondern erst am Freitag. In dieser Zeit ist der Müllberg auf über zwei Meter Höhe angewachsen,  so dass die Hundekotstation nicht mehr zu sehen war.“ Am zweiten Eingang des Rosengartens, ebenfalls am Rand des „Wäldchens“ am Kanesdyk, sehe es genauso aus, erklärt Heller weiter. „Die Leute kommen in der Dunkelheit, die jetzt schon früher beginnt und laden ihren Müll ab.“ Die Gartenfreunde haben bereits Adressen im Sperrmüll gefunden und sie an die zuständigen Stellen weitergeleitet. „Danach haben wir nie mehr etwas gehört“, ärgert sich der engagierte Mann. Er weiß auch: „Wer heutzutage solche Leute anzeigt, bekommt selber Ärger.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung