Rettungsaktion: Betrunkener geht im Rhein baden

Rettungsaktion: Betrunkener geht im Rhein baden

Krefeld. Weil er etwas Abkühlung suchte, ist ein 36-Jähriger am Sonntagabend in den Rhein gestiegen. Doch der alkoholisierte Mann trieb ab - und löste einen großen Rettungseinsatz aus.

Ein Passant hatte schließlich Helfer gerufen, weil er einen Körper im Rhein treiben sah

Die suchten auch von einem Polizeihubschrauber aus nach der Person. Die Krefelder Feuerwehr konnte den 36-Jährigen schließlich in Höhe Dujardinstraße aus dem Strom ziehen.

Wie sich herausstellte, hatte der Mann stromaufwärts mit zwei Kumpanen reichlich dem Alkohol zugesprochen und war dann zu einem Bad in den Rhein gestiegen. Das sei prinzipiell auch erlaubt, sagt Ramon van der Maat von der Duisburger Polizei, zu der die Wasserschutzpolizei gehört.

Lediglich in bestimmten Bereichen - etwa von Brücken, Häfen, Ein- und Ausfahrten - sei dies nicht erlaubt. Nach Angaben von Dietmar Greger von der Krefelder Polizei kam der 36-Jährige ins Krankenhaus, da er unterkühlt war.

Mehr von Westdeutsche Zeitung