Veranstaltung: Rennbahn verwandelt sich in ein Kinder-Paradies

Veranstaltung : Rennbahn verwandelt sich in ein Kinder-Paradies

Bei dem Sparkassen-Event geht es sportlich zu. Viele Familien nutzen das gute Wetter und schauen sich neben dem Programm für die Kleinen auch die Pferderennen an.

Während die rassigen Pferde und ihre Jockeys ihre schnellen und schweißtreibenden Runden über das Rennbahn-Oval ziehen, gehen „Hektor“ und „Heaven“ die Sache nach Ponyart gemütlich an. Sie gehen im Schritt über die Wiese und tragen geduldig die vielen kleinen Mädchen, deren größtes Glück auf ihrem Rücken liegt.

Unter dem Motto „Es lebe der Sport“ hat die Sparkasse gestern bei ihrem Renntag Aktionen für Kinder und Infos für Jugendliche vorbereitet. Während die Pferdesport-Kenner wie gewohnt am Führring stehen und die Rösser des nächsten Rennens begutachten, tummeln sich die Kleinen im Sonnenschein auf dem großen Außengelände. Es hat sich beinahe in einen Abenteuerspielplatz verwandelt. Fast alles dreht sich um das Thema Sport und Bewegung.

Finya (9) kommt gerade vom Bungee-Jumping. „Ganz zum Schluss habe ich einen Rückwärts-Salto geschafft“, erzählt sie begeistert. „Es ist absolut klasse und macht richtig Spaß. Die Leute hier sind total lieb und lassen uns viel Zeit zum Hüpfen. Schließlich ist mir die Rolle gelungen.“ Ihre Eltern, Markus und Sarah Winz haben noch Maxi (1) im Kinderwagen. „Wir sind wegen des Sparkassen-Renntages gekommen“, sagen sie. „Es ist schön hier. Wir genießen die Umgebung und vertreiben uns unsere Zeit mit dem Gesamtpaket: den Rennen, den Spielen für die Kinder und essen und trinken.“

Vor den Ständen haben sich Menschentrauben gebildet. Es ist voll auf der Rennbahn. Die Leute haben ein Würstchen, Wasser, Kaffee oder ein Eis in der Hand. Die kalte Köstlichkeit genießen Sofia (2) und Samuel (4). „Sie haben schon Pferdemasken gebastelt, Buttons gestanzt und die Hüpfburg erobert“, sagen ihre Mutter Laura Perezserrano und Vater André Köhn. „An diesem Kindertag sehen wir uns alles an, auch die Rennen. Wir sind zum ersten Mal hier, kommen aus Kamp-Lintfort.“ Derweil werben die Mitarbeiter der Sparkasse für ihr Unternehmen. „Wir informieren über Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten“, berichtet Filialleiter Jens Leenen. „Das Interesse ist groß.“

Ingrid Weinschenk-Fricke ist zum zweiten Mal im Stadtwald. „Das erste Mal hat solch einen Spaß gemacht. Nun habe ich zehn Familienmitglieder dabei, um ihnen hier alles zu zeigen.“ Niklas (16) genießt Pommes und freut sich auf die Galopper: „Ich liebe die Pferde.“ Karin Koppers aus Weeze verbringt ihren Geburtstag in der Gruppe auf der Rennbahn. „Es ist eine wunderbare Anlage“, findet sie. „Wir wohnen auf dem Land, mögen alle Tiere, besonders die Pferde.“ Auf der Wiese beim Ausgang rutscht Hannah (8) von Pony Heaven. „Es ist schön, draußen zu reiten. Ich bin seit drei Jahren auch in einem Reitstall.“ Freundin Sophie (9) mag Hunde lieber. Alexandra und Ulrich Kaiser nehmen die Mädchen bei der Hand. „Wir holen uns jetzt Würstchen und Eis und gehen dann zu den Rennen“, sagen sie.

Mehr von Westdeutsche Zeitung