1. NRW
  2. Krefeld

Rauchmelder reagierten nicht auf Brand

Rauchmelder reagierten nicht auf Brand

In zwei Wohnungen musste die Feuerwehr am Wochenende Bewohner retten und löschen. Verletzt wurde niemand.

Nord/Bockum. Neben dem Brand auf dem Hof eines Autohauses am Sonntagmorgen (siehe Seite 15) musste die Feuerwehr am Wochenende noch zweimal ausrücken. Zwei Menschen mussten am Samstagmorgen um 7.24 Uhr von Einsatzkräften aus einer Wohnung an der Geldernschen Straße gerettet werden. Aus dem Apartment im Erdgeschoss war laut der Feuerwehr Brandgeruch wahrnehmbar, deutlich waren die Warntöne von Rauchmeldern zu hören. Ersteintreffende Kräfte der Polizei und der Feuerwehr klopften an die Fensterscheiben der Wohnung und an die Wohnungstür, es machte jedoch niemand auf.

Die Feuerwehr öffnete die Wohnungstür gewaltsam, die beiden Bewohner wurden in der Wohnung gefunden und dem Rettungsdienst übergeben. Ins Krankehaus mussten sie nicht. Beide waren stark benommen, was jedoch nicht auf den Brandrauch zurückzuführen war, erklärte die Feuerwehr. Diese führte Lüftungsmaßnahmen mit einem Drucklüfter durch.

Der nächste Einsatz folgte um 10.18 Uhr an der Schönwasserstraße. Eine Bewohnerin hatte dort den Herd eingeschaltet, ohne die Abdeckplatten zu entfernen. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Die Feuerwehr drang unter Atemschutz in die Wohnung ein und beseitigte die Ursache. Die Wohnung wurde ebenfalls mit einem Drucklüfter belüftet. Die in der Wohnung vorhandenen Rauchmelder hatten nicht ausgelöst, die Ursache dafür konnte die Feuerwehr am Einsatzort nicht klären. Die Bewohnerin wurde ebenfalls vom Rettungsdienst untersucht, ein Transport ins Krankehaus war allerdings nicht notwendig.

Im Einsatz waren der Löschzug der Hauptfeuerwache, die Löschgruppe der Feuerwache 2 und der Löschzug der freiwilligen Feuerwehr Hüls.