1. NRW
  2. Krefeld

Rauch in Krefelder Straßenbahn - Fahrer verhindert Schlimmeres

Uerdinger Straße : Rauch in Krefelder Straßenbahn - Fahrer verhindert Schlimmeres

In einer Straßenbahn in Krefeld hat sich am Montagmorgen Rauch gebildet. Der Fahrer reagierte schnell - und verhinderte ein Feuer.

In einer Straßenbahn der Linie 041 in Krefeld hat sich am 21. Juni gegen 9 Uhr Rauch gebildet. Der Fahrer hat den Brand auf Höhe der Uerdinger Straße bemerkt und die Bahn schnell vom Stromnetz genommen, teilte die Feuerwehr mit. Dadurch sei kein großes Feuer ausgebrochen.

„Die Bahn war defekt und musste abgeschleppt werden. Wir vermuten, dass es dabei zu einem Schmorbrand gekommen ist“, sagt eine Sprecherin der Stadtwerke Krefeld auf WZ-Anfrage. Als sich der Brand entwickelte, war die Bahn laut Feuerwehr auf einer Werksfahrt - es befanden sich also keine weiteren Personen in dem Fahrzeug.

Die Einsatzkräfte begleiteten die defekte Bahn ins Depot. Dort soll sie nun repariert werden.

Während des Einsatzes der Feuerwehr wurden die Oberleitungen stromlos geschaltet, sodass sämtliche Bahnen im Bereich Ostwall und Philadelphiastraße liegen blieben. Die SWK rechnet damit, dass die Bahnen gegen 10.30 Uhr wieder im Takt fahren.

Auf der Uerdinger Straße kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

(red)