1. NRW
  2. Krefeld

Raub in Krefeld scheitert an Gegenwehr des Opfers

Zwei Männer flüchtig : Raub in Krefeld scheitert an Gegenwehr des Opfers

In der Nähe der Mediothek haben zwei Männer einen 22-jährigen Krefelder mit einem Messer bedroht - doch der wehrt sich erfolgreich. Die Täter sind noch nicht gefasst.

Am Montagabend hat ein junger Krefelder zwei Männer in die Flucht geschlagen, die ihn mit einem Messer bedroht, überfallen und leicht verletzt hatten. Das hat die Polizei am Dienstag mitgeteilt.

Nach Polizeiangaben war der 22-jährige Krefelder gegen 21.45 Uhr in der Innenstadt unterwegs. Auf Höhe der Mediothek näherten sich von hinten zwei Männer. Während einer ihn plötzlich festhielt, zog sein Komplize ein Cutter Messer aus der Tasche und forderte Bargeld.

Das Opfer befreite sich mit einem Arm aus der Umklammerung und griff nach der Hand, in der der Täter das Messer hielt. Die Klinge brach dabei ab, woraufhin die beiden Männer über die Carl-Wilhelm-Straße nach links in die Friedrichstraße flüchteten.

Der 22-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Er ging zunächst nach Hause und informierte von dort die Polizei. Laut der Täterbeschreibung ist ein Mann etwa 17 bis 20 Jahre alt, circa 1,70 bis 1,75 Meter groß und hat eine schlanke Statur. Er hat eine helle Hautfarbe, blonde Haare und ein gepflegtes Erscheinungsbild. Der Mann trug einen medizinischen Mund-Nasenschutz, eine rote Jacke und darunter einen Kapuzenpullover. Die Kapuze trug er auf dem Kopf.

Der zweite Täter soll ebenfalls circa 1,70 bis 1,75 Meter groß sein und eine schlanke Statur haben. Er trug eine schwarze Jacke und einen medizinischen Mund-Nasenschutz. Die Polizei bittet Zeugen sich telefonisch an die 02151/6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de zu wenden.

(red)