Randalierer bewirft Krefelder Polizei mit seiner Unterwäsche

Widerstand gegen Hausverbot : Randalierer bewirft Krefelder Polizei mit seiner Unterwäsche

Ein betrunkener 30-Jähriger wollte in der Nacht zu Samstag einem Hausverbot in Krefeld nicht nachkommen. Zwei Polizisten hatten Mühe mit dem Mann.

In der Nacht von Freitag auf Samstag randalierte ein Mann an der Gutenbergstraße in Krefeld. Zwei Polizisten erteilten ihm deswegen ein Hausverbot, diesem wollte der 30-Jährige aber nicht nachkommen.

Der obachlose Österreicher leistete laut Polizei zunächst nur passiv Widerstand gegen den Versuch der Beamten das Hausverbot durchzusetzten. Als die Polizisten ihn aus dem Haus bringen wollten hielt er sich am Treppengeländer. Er versuchte dann die Beamten zu schlagen. Die Polizei brachte den betrunkenen Mann auf die Polizeiwache. Wie die Polizei mitteilte, beleidigte er hier die Beamten und bewarf sie mit seiner Unterwäsche.

Der Obdachlose blieb auf der Polizeiwache bis er ausgenüchtert war. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Die Polizeibeamten wurden nicht verletzt.

(red)