Krefeld: Radfahrer bedroht 16-Jährigen mit Spielzeugwaffe

Krefeld : Radfahrer bedroht 16-Jährigen mit Spielzeugwaffe

Krefeld. Ein 16-Jähriger ist in Krefeld von einem Mann vom Motorrad geschubst und mit einer Spielzeugwaffe bedroht worden. Der Jugendliche wurde dabei verletzt.

Der Vorfall hatte sich am Mittwoch gegen 12.30 Uhr auf der Hülser Straße ereignet, meldet die Polizei. Der 16-jährige Motorradfahrer habe an einer roten Ampel an der Kreuzung Hülser Straße / Voithstraße gestanden, als neben ihm ein Radfahrer stoppte. Dieser soll den 16-Jährigen erst angesprochen, ihm dann unvermittelt eine Waffe an den Hals gehalten und abgedrückt haben. Ein lauter Knall sei ertönt. Erst danach habe sich herausgestellt, dass es sich um eine „täuschend echt aussehende“ Spielzeugwaffe handle, wie es im offiziellen Bericht heißt.

Der Radfahrer habe den 16-Jährigen anschließend von seinem Motorrad geschubst. Er stürzte zu Boden und verletzte sich dabei leicht. Der Angreifer sei mit einem älteren Herrenrad in Richtung Hüls geflüchtet. Er wird als etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß beschrieben und soll etwa 25 bis 30 Jahre alt sein. Er habe eine stabile Statur und wird mit einem „dicklichen“ Gesicht und sehr kurzen, „stoppeligen“ Haaren beschrieben. Er soll einen Pullover mit Reißverschluss getragen und ein auffälliges Muttermal oder einen Pickel neben der Nase haben.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Krefeld unter der Rufnummer 02151-6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de zu melden. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung