Hochschule Niederrhein Racing-Team der Hochschule überzeugt in Italien

Krefeld. Das Formula-Student-Team der Hochschule Niederrhein ist mit einem Erfolgserlebnis vom ersten Rennen der Saison zurückgekehrt. Im italienischen Varano belegte das HSNR-Racing-Team den 13. Platz im Gesamtklassement, 51 Teams waren insgesamt an den Start gegangen.

Der RS-17c auf der Strecke in Italien.

Der RS-17c auf der Strecke in Italien.

Foto: Hochschule Niederrhein

Insbesondere in der „Königsdisziplin“ Endurance zeigte der RS-17c eine starke Leistung. In dieser anspruchsvollen Kategorie sicherten sich die Krefelder den elften Platz und ließen andere Top-Teams hinter sich. „Wir sind mit dem Rennwochenende sehr zufrieden“, sagt Mathias Krieter, technischer Leiter des Teams.

Mit insgesamt 20 Personen war der Tross vom Niederrhein gen Italien aufgebrochen. Vor Ort musste das Team Probleme an der Elektronik beheben. „Auch da hat sich wieder der gute Teamgeist gezeigt. Alle haben geholfen und wir konnten die Probleme vor Ort beheben“, zeigt sich Krieter sehr zufrieden mit seiner Mannschaft.

Weiter geht es für das Team am 23. August — dann steht das Rennwochenende auf dem traditionsreichen Circuit de Catalunya in Barcelona auf dem Programm. „Dort werden noch mehr gute Teams an den Start gehen. Mal schauen, ob wir Platz 21 aus dem Vorjahr etwas verbessern können.“ Bei der 1981 in den USA gegründeten Formula Student sollen Studierende Lehrinhalte praktisch anwenden. Sie sammeln Erfahrungen in den Bereichen Konstruktion und Fertigung und lernen die wirtschaftlichen Aspekte des Automobilbaus kennen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort