Prozess: Prozess gegen Einbrecherbande beginnt

Prozess : Prozess gegen Einbrecherbande beginnt

In Verberg sollen die Männer Beute im Wert von 22 000 Euro gestohlen haben.

Vier Männer im Alter von 36 bis 43 Jahren müssen sich seit Montag vor dem Landgericht unter anderem wegen schweren Bandendiebstahls verantworten. Die Angeklagten, die alle entweder die rumänische, moldawische oder beide Staatsangehörigkeiten besitzen, sollen als Bande in Wohn- und Geschäftshäuser in Krefeld und Umgebung eingestiegen sein.

Kopf der Bande sollen zwei 40- und 43-jährige Brüder gewesen sein. Sie sollen Menschen aus Rumänien und Moldawien in die Bundesrepublik gebracht haben, damit diese sie bei Beutezügen unterstützen. Dazu hätten sie auch das Transportunternehmen genutzt, welches der 40-Jährige besaß.

Einer der Angeklagten hatte insgesamt neun Alias-Namen

Die Brüder sollen dabei für die Fahrt zu den Einbruchobjekten zuständig gewesen sein. Die „Zugereisten“ für den eigentlichen Diebstahl, sie wurden, laut Anklage, allerdings auch zum Auskundschaften eingesetzt. Einer der Angeklagten hatte insgesamt neun Alias-Namen.

Ein Einbruch lief üblicherweise so ab, wie in der Nacht des 16. September 2018 in Verberg. Da sollen mehrere Täter in ein Einfamilienhaus eingedrungen sein, indem sie das Schlafzimmerfenster im ersten Obergeschoss aufhebelten. Die Täter entwendeten Schmuck und Silberbesteck im Wert von rund 22 000 Euro.

Direkt im Anschluss sollen sich die Angeklagten in das Nachbarhaus begeben haben, Dachziegel abgenommen haben und ein Loch ins Dach geschlagen haben, um dadurch einzusteigen. Auch hier durchwühlten die Täter das ganze Haus. Ihre Spuren sollen sie versucht haben durch Reinigungsmittel zu verwischen.

Bis November 2018 soll die Bande zudem in Firmengebäude in Mönchengladbach, Kaarst und Kamp-Lintfort eingedrungen sein, wo neben Wertgegenständen auch Kraftstoff aus Fahrzeugen entwendet worden sei. Auch hierbei haben sie versucht zu verhindern, dass man ihnen auf die Schliche kommt, indem sie einen Feuerlöscher abfeuerten. Neben den vier Angeklagten gibt es noch mindestens zwei mutmaßliche Mittäter, die sich ebenfalls vor Gericht verantworten müssen. Außerdem gibt es noch mehrere Täter, die bisher unbekannt geblieben sind.

Zum Prozessauftakt wurde nur die Anklage verlesen. Zeugen sollen erst bei einem der nächsten Termine gehört werden. Dann könnten sich auch die Angeklagten zur Sache einlassen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung