Pro Kopf 857 Kilogramm Abfall

Pro Kopf 857 Kilogramm Abfall

In Krefeld fielen im vergangenen Jahr 202100 Tonnen Müll an. Die gewerblichen Abfälle rangieren dabei klar an der Spitze.

Krefeld. Wie viel Müll produziert der Krefelder und wohin wandert der Abfall? Diese Fragen beantwortet die Abfallbilanz für 2009, die jetzt dem Umweltausschuss vorgelegt wurde und auch Eingang ins Statistische Jahrbuch findet. Der Leiter des Fachbereichs Umwelt, Helmut Döpcke, bewertete die jetzt vorgelegten Zahlen im Rückblick auf die vergangenen Bilanzen als stabil.

Seit Inkrafttreten des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes gibt es eine Unterscheidung in Abfälle zur Beseitigung und Abfälle zur Verwertung. Insgesamt konnte der Entsorgungsweg von etwa 202 100 Tonnen Abfällen (ohne Verbrennungsrückstände) nachvollzogen werden.

Bezogen auf die Krefelder Einwohner ergibt sich damit ein Abfallaufkommen in Höhe von 857 Kilogramm (kg) pro Jahr. Darin sind enthalten (jeweils pro Einwohner und Jahr): 269,85 kg Hausabfälle, 52,14 kg Sperrmüll, 16,59 kg Altglas, 65,37 kg Altpapier, 16,80 kg Leichtstoffe (inklusive Sortierreste), 9,88 kg Grünabfälle, 2,08 kg karitativ gesammelte Textilien, 4,80 kg Schrott, 51,66 kg Bioabfälle, 0,80 kg Problemabfälle und 366,89 kg gewerbliche Abfälle.

Mehr von Westdeutsche Zeitung