1. NRW
  2. Krefeld

Pralinen futtern für den guten Zweck

Pralinen futtern für den guten Zweck

Aktion zum 50. Geburtstag von „Essen auf Rädern“.

Krefeld. Die kleinen Versuchungen liegen bunt wie Konfetti hinter dem Glas des Verkaufswagens und regen den „süßen Hunger“ an. Mit Pralinen der besonderen Art möchten die Verantwortlichen der Bürgergesellschaft Stadtmitte für „Essen auf Rädern“ werben und auf den 50. Geburtstag der Aktion aufmerksam machen. Vor der Gala „Wohltun und Freude spenden“ wurden die Süßigkeiten jetzt vorgestellt.

Das Besondere an den leckeren Kleinigkeiten mit Amaretto-, Cappuccino- oder Walnuss-Geschmack ist ein individuelles Logo. Jeder kann die Süßigkeit mit dem Bild seiner Wahl verzieren lassen: Sei es die Liebste, der Hund, das Firmenlogo oder der Fußballverein.

Oberbürgermeister Gregor Kathstede (CDU) und Ulrich Hahnen (SPD), der Sitzungspräsident des Abends, durften als erste kosten und nahmen Pralinen, auf denen der „Seidenweber“ zu sehen ist. Ihr einhelliges Urteil: „Lecker.“

„Es ist eine Aktion von Krefeldern für Krefelder“, sagt Gabriele Leigraf, Geschäftsführerin der Bürgergesellschaft. Sie hat auch den Seidenweber selbst gestaltet und freut sich, dass die soziale Einrichtung seit 50 Jahren besteht. „Mit dem eingenommenen Geld unterstützen wir Menschen, die sich kein ,Essen auf Rädern‘ erlauben können.“

Im Saalkarneval wurden bereits jetzt 11 718,22 Euro für die Aktion eingesammelt. Andrea Blomen vom Verein für Haus- und Krankenpflege und Hans-Georg Liegener von der Caritas nahmen den Betrag entgegen. Die Übergabe war in ein Programm mit Clowns, Creinvelts und Prinzenpaar eingebettet.

Die Pralinen kann jeder bestellen. Eine Praline kostet 85 Cent. Je mehr bestellt werden, umso günstiger werden die Süßigkeiten. 25 Cent je Stück gehen an „Essen auf Rädern“. Die Umsetzung eines Bildes schlägt einmalig mit 30 Euro zu Buche.