1. NRW
  2. Krefeld

Polizisten in Krefeld retten 65-Jährigen das Leben​

Dank spezieller Ausstattung : Polizisten in Krefeld retten 65-Jährigen das Leben

Polizisten haben einem Menschen in Krefeld das Leben gerettet. Dabei wurde auch ein Defibrillator eingesetzt - den haben offenbar längst nicht alle Polizeistellen in NRW zur Verfügung.

Polizisten haben einem 65-Jährigen in Krefeld das Leben mit einem Defibrillator gerettet. Junge Beamte belebten den Mann am Samstag an der Siempelkampstraße wieder, nachdem weder Puls noch Atmung festgestellt werden konnte. Dabei sei auch ein Defibrillator eingesetzt worden. Mit diesen seien durch den Verein Arbeitsgemeinschaft Wiederbelebung in Krefeld alle Streifenwagen und Polizeiwachen ausgerüstet worden, erklärte die Polizei bei Facebook.

Offenbar mit lebensrettender Wirkung: Ein Notarzt kam hinzu, bei dem 65-Jährigen setzte die Atmung wieder ein, er kam ins Krankenhaus und befindet sich auf dem Weg der Besserung, so die Polizei weiter.

Zwischen 2007 und 2009 wurden nach und nach Defibrillatoren für die Polizei in Krefeld angeschafft, bis ins Innenministerium musste die Arbeitsgemeinschaft Wiederbelebung für den Vorstoß Anstrengungen unternehmen, so eine Polizeisprecherin. In Krefeld sei es schon mehrfach vorgekommen, „dass wir Leben retten konnten“ so die Sprecherin weiter.

Die Polizei in Krefeld habe das Glück, dass sie durch die Arbeitsgemeinschaft Wiederbelebung ausgestattet wurde, das sei nicht landesweit bei der NRW-Polizei so. In Krefeld sei so auch dafür gesorgt worden, dass die Geräte von Rettungsdienst und Polizei kompatibel sind.

(pasch)