Polizeichef Rainer Furth wechselt von Krefeld nach Münster

Innenministerium bestätigt : Polizeichef Rainer Furth wechselt von Krefeld nach Münster

Das Innenministerium hat erste Gerüchte bestätigt. Offen ist noch, wer nun neuer Polizeipräsident in Krefeld wird.

Der Krefelder Polizeichef Rainer Furth wird neuer Polizeipräsident in Münster. Das habe das Landeskabinett am Dienstag beschlossen, heißt es in einer Mitteilung des NRW-Innenministeriums. Damit wird ein erster Bericht von Montag bestätigt

Mit wem geht es in Krefeld weiter?

Die Landesregierung folge damit einem Vorschlag von Innenminister Herbert Reul. Wer in Zukunft Polizeichef in Krefeld werden soll, war nach Angaben einer Sprecherin des Innenministeriums zunächst noch unklar.

Furth war im Jahr 2008 Polizeipräsident in Krefeld geworden. Der 63-Jährige wurde am Niederrhein geboren, lebt aber seit mehr als 40 Jahren im Münsterland. „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe in meiner Heimatstadt. Als Polizeipräsident werde ich alles dafür tun, dass Münster lebens-, liebenswert und sicher bleibt. Das ist für mich eine echte Herzensangelegenheit“, wird Furth in der Mitteilung des Innenministeriums zitiert.

Innenminister Herbert Reul nennt Furth einen „Fachmann, der in den vergangenen Jahren in Krefeld wirklich gute Arbeit geleistet hat“. In der Funktion des Münsteraner Polizeipräsidenten folgt Furth auf Hajo Kuhlisch, der Ende Januar in den Ruhestand geht.

(red)