Polizei: Verfolgungsjagd per Rad, Auto und Helikopter

Polizei: Verfolgungsjagd per Rad, Auto und Helikopter

27-Jähriger wollte sich nicht kontrollieren lassen – Auto war abgemeldet.

Krefeld. Großeinsatz am Donnerstagnachmittag an den Kleingärten im Bereich Oberdießemer Straße/K-Bahn: Zahlreiche Beamte umstellten den Einsatzort, ein Polizeihund nahm Witterung auf und über dem Geschehen kreiste der Polizeihubschrauber.

Die Fahndung galt einem 27-jährigen Polo-Fahrer, der sich partout nicht stoppen lassen wollte - zunächst von einer Fahrradstreife, die ihn auf dem Ostwall beim Telefonieren während der Fahrt erwischt hatte, dann von einer Kripo-Beamtin, die zufällig miterlebte, als der Autofahrer dem radelnden Kollegen an der Kreuzung Philadelphia-/Hansastraße mit Vollgas davon fuhr.

Auf der Oberdießemer Straße wollte sie den Mann stellen. Bei der Rangelei erlitt die Beamtin leichte Verletzungen. Gefasst wurde der 27-Jährige schließlich vom Werkschutz von Evonik-Stockhausen: Er hatte sich auf einem Firmenparkplatz versteckt. Sein VW war übrigens vor zwei Jahren stillgelegt worden. Die daran befestigten Kennzeichen gehörten zu einem anderen Fahrzeug. al

Mehr von Westdeutsche Zeitung