Polizei rettet Senior aus Krefeld bei Kontrolle in Duisburg

An der B288 : Polizei rettet Senior aus Krefeld bei Kontrolle in Duisburg

Bei einer Verkehrskontrolle auf der B288 zwischen Krefeld und Duisburg hat die Polizei nicht nur Lastwagenfahrer angehalten. Auch ein 78-Jähriger fiel den Beamten auf.

Während einer gemeinsamen Verkehrskontrolle der Krefelder und der Duisburger Polizei ist den Beamten auch ein orientierungslos wirkender Mann aufgefallen. Der 78-Jährige sei zu Fuß in Richtung Duisburg unterwegs gewesen. Bei einer Überprüfung sei festgestellt worden, dass der Mann in Krefeld gemeldet und an Demenz erkrankt ist.

Bei den Kontrollen auf der B288 im Bereich Dammhausweg auf der Duisburger Seite kontrollierte die Polizei insgesamt 48 Lastwagen und Kleintransporter. In 20 Fällen hatten Fahrer die Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten. Bei sechs Fahrzeugen sei die Ladung nicht richtig gesichert gewesen. Dem Fahrer eines Kleintransporters habe die Weiterfahrt untersagt werden müssen, weil das Fahrzeug mit „notdürftig geklebten Außenspiegeln“ unterwegs gewesen sei.

Insgesamt seien sechs Fahrzeuge mit technischen Mängeln registriert worden. 49 Verwarngelder wurden fällig, weil die Höchstgeschwindigkeit in dem Bereich überschritten wurde.

Zudem wurde noch eine Anzeige aufgenommen, weil Unbekannte im Verlaufe des Pfingstwochenendes aus einem geparkten Bagger Diesel abgezapft hatten.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung