1. NRW
  2. Krefeld

Polizei löst Party in einer Krefelder Halle auf - zwei Verletzte

Keine Corona-Regeln eingehalten : Polizei löst Party in einer Krefelder Halle auf - zwei Verletzte

Die Polizei hat in Krefeld eine Party mit rund 300 Gästen in einer Halle aufgelöst. Bei der Kontrolle wurden eine Polizistin und ein Partygast verletzt.

Die Polizei ist in der Nacht vom 26. auf den 27. Juni zu einer Party an der Mevissenstraße in Krefeld gerufen worden. Dort feierten etwa 300 Personen - weitgehend ohne die Corona-Regeln einzuhalten, teilte die Polizei mit.

Gegen 0:50 Uhr entdeckten Passanten eine größere Personengruppe in einer Halle und riefen die Polizei. Zu der Party war vorher offenbar über das soziale Netzwerk Instagram aufgerufen worden. In und vor der Halle trafen die Beamten schließlich auf 250 bis 300 Personen, die die Auflagen der Coronaschutzverordnung größtenteils nicht einhielten.

Bei der anschließenden Kontrolle flüchteten viele Partygäste unentdeckt. Eine Person wehrte sich gegen die Überprüfung, stürzte und verletzte sich nach Angaben der Polizei selbst am Arm. Eine Polizistin wurde von einer flüchtenden Person umgerannt und an der Hand verletzt. Sie ist seitdem nicht mehr dienstfähig.

Der Veranstalter sowie die Besucher müssen nun mit Anzeigen wegen des Verstoßes gegen die Coronaschutzverordnung rechnen. Außerdem schrieben die Beamten weitere Strafanzeigen wegen Widerstandes und diverser Beleidigungen.

(red)