1. NRW
  2. Krefeld

Polizei Krefeld sucht nach Hubschrauber-Einsatz auf der Rheinbrücke Ersthelfer

Ersthelfer gesucht : Radfahrer auf der Rheinbrücke in Krefeld-Uerdingen gestürzt - Hubschrauber-Einsatz

Großer Einsatz im Bereich der Rheinbrücke in Krefeld-Uerdingen: Ein Hubschrauber landete, um einen verunglückten Radfahrer in die Klinik zu fliegen.

Großeinsatz in Krefeld-Uerdingen: Ein 51-jähriger Radfahrer ist am Mittwochabend auf der Rheinbrücke verunglückt. Er ist vor Ort reanimiert worden, teilte die Polizei mit.

Gegen 19.40 Uhr war der Mann in Richtung Krefeld unterwegs und stürzte auf der Brücke ohne Fremdverschulden durch einen medizinischen Notfall. Er sei zunächst nicht mehr ansprechbar gewesen, hieß es am Abend von der Polizei.

Mehrere Ersthelfer - darunter zwei Krankenschwestern aus Duisburg - reanimierten ihn, bevor er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen wurde. Laut Aussage der Ärzte geht es dem Radfahrer inzwischen dank der schnellen Reanimation gut und es besteht keine Lebensgefahr.

Die Strecke war am Mittwochabend für die Dauer der Unfallaufnahme zuerst komplett gesperrt, später war eine Fahrspur wieder freigegeben worden, erklärte ein Polizeisprecher. 

Nun sucht die Polizei nach den Ersthelfern, weil die Personalien vor Ort nicht aufgenommen worden sind. Sie werden gebeten, sich unter 02151/6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de zu melden.

(pasch)