Polizei Krefeld: Betrüger wollen Zoo-Spendenbereitschaft ausnutzen

Krefeld : Polizei warnt vor Betrügern, die angeblich Spenden für den Zoo sammeln

Nach dem Brand im Zoo wollen offenbar Betrüger die Spendenbereitschaft der Krefelder ausnutzen. Die Polizei hat eine entsprechende Warnung herausgegeben.

Im Bereich Kempener Feld/ Baakeshof sind der Polizei zwei Personen gemeldet worden, die vermeintlich Spenden für den Krefelder Zoo sammeln. Das sei aber nicht der Fall, erklärte eine Sprecherin der Polizei. Eine Anwohnerin der Von-Steuben-Straße habe das gegen 13.10 gemeldet. Eine Person soll eine Kappe, eine dunkelblaue Weste und ein rosa Hemd getragen haben. „Diese Leute sammeln nicht für den Krefelder Zoo. Wenn Sie spenden möchten, dann bitte direkt an den Zoo Krefeld“, warnte die Polizei bei Facebook. Wer spenden möchte, kann das unter anderem über die Internetseite des Zoos machen.

Die Ermittlungen nach dem Brand, der mehr als 50 Tieren das Leben kostete, gehen derweil weiter. Bereits am Montag wurde der Brandort erneut untersucht, erklärte die Sprecherin der Polizei weiter.

Mittels Tests wollen die Ermittler zudem herausfinden, wie das Dach so schnell in Flammen aufgehen konnte. Die Polizei geht davon aus, dass das Feuer von einer von mehreren Himmelslaternen ausgelöst wurde, die drei Frauen aufsteigen ließen und so unwillentlich den Brand auslösten.

(pasch)