Krefeld: Polizei erwischt 65 Handysünder am Steuer - zwei sind auf Monsterjagd

Krefeld: Polizei erwischt 65 Handysünder am Steuer - zwei sind auf Monsterjagd

Krefeld (Red/dpa). Pokémon Go und kein Ende. Die unerlaubte Handy-Nutzung am Steuer hat bei einer Großaktion der Krefelder Polzei am Freitag neue Erkenntnisse erbracht: Zwei ertappte Handysünder spielten das aktuell sehr beliebte Spiel auf ihren Handys.

Ingesamt erwischten die Beamten 48 Autofahrer und 17 Fahrradfahrer dabei, wie sie während der Fahrt ihre Mobiltelefone benutzten, wie die Polizei mitteilte.

Die Polizei reagiert mit ihrer Kontrolle auf die steigende Zahl der Verkehrsteilnehmer, die sich durch ihr Smartphone ablenken lassen und damit ihr Leben und das anderer Menschen gefährden. Wer etwa bei Tempo 50 den Blick für zwei Sekunden von der Straße abwendet, fährt knapp 30 Meter im Blindflug. Zwischen 15.30 und 22.00 Uhr kontrollierten Beamte im gesamten Stadtgebiet, aus dem fließenden Verkehr heraus oder stationär am Frankenring. Sie klärten über die Gefahren auf und ahndeten Verstöße.

Außerdem missachteten zwei Autofahrer eine rote Ampel, vier weitere waren nicht angeschnallt.