1. NRW
  2. Krefeld

Poetry-Slam in Krefeld: Khaaro fährt zur Meisterschaft der Poeten nach Berlin

Poetry-Slam : Khaaro gewinnt den Papp-a-la-Papp-Slam

In der Kufa entschied das Publikum, wer zu den Slam-Meisterschaften nach Berlin fährt. Ab September werden auch die monatlichen Slams in der Kufa stattfinden.

Es war der mit Spannung erwartete Höhepunkt des Krefelder Slam-Jahres: das Finale der Monatssieger, zu dem alle siegreichen Poeten des Papp-a-la-Papp-Slams zusammen kamen und mit ihren Texten aufeinander trafen. Erstmals fand das Jahresfinale in der Kufa statt, genauer gesagt: vor der Kufa, nämlich Open Air am „Kufa Beach“.

Mit dabei waren unter anderem Anna Teufel (Karlsruhe), Florian Stein (Bochum), Marie Gdaniec (Düsseldorf), Kim Catrin (Düsseldorf), Sven Hensel (Bochum) und Malte Küppers (Duisburg).

Die 120 Zuschauer lauschten gebannt den maximal sechs Minuten langen Slam-Texten der Poeten, und nach der Vorrunde hatten sich als Punktbeste Khaaro (Hamburg), Lukas Knoben (Aachen) und Samuel Kramer (Offenbach) fürs Finale qualifiziert. Khaaro konnte mit knappem Vorsprung den Sieg für sich einstreichen und wird Ende Oktober Krefeld in Berlin bei den deutschsprachigen Slam-Meisterschaften  vertreten.

Am Kufa Beach wurde nicht nur geslamt, sondern auch musiziert: Als Gast vor Ort war Slam-Poetin und Singer-Songwriterin Aylin Celik. Die Moderation des Abends übernahm der bekannte Krefelder Johannes Floehr.

Neuerung: Ab September werden auch die monatlichen Poetry Slams ihre Heimat in der Kufa finden.