Pinguine, KFC, HTC und HSG spielen Fußball für ein neues Affenhaus

Benefiz-Fußballturnier : Pinguine, KFC, CHTC und HSG kicken gemeinsam für ein neues Affenhaus

Die vier großen Krefelder Sportclubs haben spontan zugesagt, ein großes Benefiz-Fußballturnier zur Unterstützung des Zoos auszutragen. Das findet am Samstag, 11. Januar, ab 19.30 Uhr in der Glockenspitzhalle statt.

Die Tragödie im Krefelder Zoo berührt auch die Krefelder Sportszene. Wenige Stunden, nachdem in der Silvsternacht das Affenhaus im Krefelder Zoo niedergebrannt ist und bis auf zwei Schimpansen alle Tiere in den Flammen ums Leben gekommen sind, begann André Schicks vom Handball-Zweitligist HSG Krefeld mit der Organisation eines Benefiz-Fußball-Turniers. „Wir haben eine soziale Aufgabe und müssen etwas tun“, begründet er sein Engagement. Innerhalb kurze Zeit hatte er die Krefeld Pinguine (Eishockey), den KFC Uerdingen (Fußball), den Crefelder HTC (Hockey) und die Stadt an seiner Seite. Spieler dieser Clubs werden am Samstag, 11. Januar, ab 19.30 Uhr in der Glockenspitzhalle in gemischten Teams zugunsten des Zoos kicken.

Unter dem Titel „Vier für Krefeld - Das Hallenfußball-Showspektakel“ werden die „sportlichen Leuchttürme“ Krefelds auflaufen, wie Schicks verspricht. Auch prominente Sportler werden zu der Veranstaltung kommen. „Friedhelm Funkel kehrt am Sonntag um 17.30 Uhr mit seiner Mannschaft Fortuna Düsseldorf aus Spanien zurück und wird direkt zu uns kommen“, sagt der HSG-Geschäftsführer. Er wird nicht der einzige Prominente bleiben.

„Diese Veranstaltung zeigt, dass die Stadt zusammenhält“, sagt Friedrich R. Berlemann von den Zoofreunden gerührt und begeistert zugleich. Wenige Minuten vor dem Pressegespräch im Krefelder Rathaus hatte er noch mit Zoodirektor Wolfgang Dreßen, Oberbürgermeister Frank Meyer und den Dezernenten in der Verwaltungskonferenz zusammengesessen und über das Brandunglück wie auch die mögliche Zukunft des Zoos gesprochen. „Wir arbeiten an einem neuen Affenhaus und dazugehörigen Außengehegen; das hat Krefeld verdient und das hat der Zoo verdient“, fasst er ein erstes Fazit nach dem Gespräch mit der Stadtführung zusammen. Einen solchen Zusammenhalt in der Stadt habe es in den 34 Jahren, die er nun hier lebe, noch nicht gegeben. „Dafür sind wir als Zoo sehr dankbar!“

Schicks und Hans-Werner Sartory vom CHTC haben neben den Vereinen auch die Stadt um Hilfe gebeten. „Die Stadt war sehr kooperativ“, sagt Schicks anerkennend. Alle üblichen und behördlichen Dinge wären rasch geregelt gewesen. Dazu beigetragen hat auch Oliver Klostermann, der Fachbereichsleiter Sport und Sportförderung. Der übernimmt kurzerhand als Amateur-Schiedsrichter mit zwei weiteren Kollegen beim Benefiz-Turnier die Aufgabe des Unparteiischen. „Damit es keine Verletzungen bei den Profi-Spielern gibt, wird mit Futsal-Bällen gespielt, die sind kleiner und schwerer, so dass das Bolzen nicht mehr so möglich ist, das Spiel selber aber feiner wird“, erklärt Klostermann. Denn eins ist auch sicher, alle Mannschaften stehen derzeit voll im Spielbetrieb; Verletzungen kann sich niemand leisten.

Los geht es am Samstag vor dem Benefiz-Fußballturnier zunächst mit einer Übertragung auf eine große Videoleinwand des Handball-EM-Spiels Deutschland gegen Spanien. Um 19.30 Uhr werden dann die zusammenhängenden Mannschaften in der Halle einlaufen, die zum Spiel in noch auszulosende gemischte Teams eingeteilt werden. „Wir werden auch der Situation im Zoo gedenken“, sagt Schicks.

Der Gewinner des Benefiz-Turniers steht schon fest. Schicks: „Das ist in jedem Fall der Zoo.“ Eintrittskarten zum Preis von zehn Euro für Erwachsene und fünf Euro für Kinder und Jugendliche gibt es ab sofort im Mediencenter am Ostwall, Rheinstraße 76, und allen bekannten Vorverkaufsstellen. Er hofft auf viele Zuschauer. Der Erlös ebenso wie die Einnahmen aus Getränken und Speisen werden in voller Höhe an den Zoo überwiesen. Und eine Erinnerung an das Spiel wird es für Zuschauer auch geben. Die extra bedruckten Spieler-Trickots werden zum Preis von 25 Euro veräußert. Schon während des Spiels können Zuschauer ihr Interesse anmelden.

Auf dem Spielfeld werden zugunsten des Zoos kicken: Die Goldmedaillen-Gewinner vom CHTC, Oskar Deecke, Linus Butt, Christian Schulte und Niklas Wellen, vom HSG wird die komplette Mannschaft antreten, vom KFC sind wegen eines aktuellen Spiels nicht die aktiven, sondern ehemalige Spieler dabei. „Sozusagen das Comeback der Uerdinger Legenden“, verspricht Andre Schahidi vom KFC. Und von den Pinguinen gibt es laut Matthias Roos, der nicht persönlich beim Pressegespräch dabei war, keine personellen Einschränkungen. Die Teams und die Namen der jeweiligen Spieler werden am Freitag bekanntgegeben und veröffentlicht.