1. NRW
  2. Krefeld

Passanten helfen bei Festnahme in Krefeld

Gesuchter soll für Angriff verantwortlich sein : Passanten helfen bei Festnahme in Krefeld

Er ist mit zwei Haftbefehlen gesucht worden, der Diebstahl einer Packung Tabak wurde ihm nun zum Verhängnis. Die Polizei in Krefeld hat am Dienstagabend einen 20-Jährigen gefasst - mehrere Passanten halfen dabei.

Erst ging es nur um eine Packung Tabak, nun auch um Drogenbesitz und einen Angriff auf dem Sprödentalplatz in Krefeld. Dank Zeugen konnte die Polizei einen gesuchten 20-Jährigen fassen.

Gegen 22 Uhr entwendete der Mann am Dienstag aus dem Garten eines Einfamilienhauses am Krüllsdyk ein Päckchen Tabak und Utensilien zum Zigarettendrehen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die Hausbesitzerin habe ihn entdeckt, er flüchtete über die Gartenmauer. Mehrere Passanten hätten den Flüchtenden jedoch identifizieren können: Die Polizisten konnten den Verdächtigen einen Kilometer vom Tatort entfernt aufgreifen, so die Beamten. Bei der Festnahme habe der Tatverdächtige noch versucht, sich loszureißen.

Dafür hatte er offenbar gleich mehrere Gründe: Wie sich später herausstellte, lagen gegen den Mann zwei Haftbefehle vor: „einer wegen Drogenbesitzes und Erschleichen von Leistungen; einer wegen schweren Raubes“, so die Polizei. Am 23. Mai 2019 soll der 20-Jährige auf dem Sprödentalplatz einen jungen Mann mit einem Totschläger angegriffen und versucht haben, ihn auszurauben. Inzwischen sitze er in Untersuchungshaft.

(red)