1. NRW
  2. Krefeld

Parken an der Rheinstraße:KBK stellt Poller gegen Wildparker auf

Parken an der Rheinstraße : KBK stellt Poller gegen dreiste Wildparker auf

Immer wieder haben Autos an der Rheinstraße auf dem Gehweg und dort auf wichtigen Markierungen für Nicht-Sehende geparkt. Der Kommunalbetrieb Krefeld will das jetzt mit zusätzlichen Pollern verhindern.

Immer wieder haben Autos an der Rheinstraße auf dem Gehweg und dort auf besonderen Markierungen geparkt. An den sogenannten Bodenindikatoren orientiern sich nicht-sehende Menschen. Dementsprechend war nicht sichergestellt, dass sie die Rheinstraße sicher überqueren können.

Im Sommer hatte der Kommunalbetrieb Krefeld (KBK) Fahrradbügel und Sperrpoller auf der Rheinstraße gesetzt, um dem wilden Parken im Gehwegbereich ein Ende zu setzen. „In den darauffolgenden Monaten haben sich einige motorisierte Verkehrsteilnehmer als besonders dreist erwiesen“, teilt der KBK mit. Und verschärft nun die Maßnahmen.

Damit Falschparker die taktilen Zonen nicht mehr besetzen können, wurden auf beiden Straßenseiten, im barrierefreien Querungsbereich, ebenfalls Poller gesetzt. Diese Flächen sollen in Zukunft ausschließlich Fußgängern zur Verfügung stehen.

(red)