1. NRW
  2. Krefeld

Ordnungsdienst soll Räume im Seidenweberhaus bekommen

Sicherheit : Ordnungsdienst soll Wache im Seidenweberhaus beziehen

Laut SPD-Ratsherr Hans Butzen könnte die Mobile Wache am Theaterplatz feste Räume bekommen.

Der Wagen steht gut sichtbar zwischen Theater und Seidenweberhaus. Das Auto ist anhand der Leuchtstreifen und der Aufschrift leicht zu erkennen als Fahrzeug des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD). Täglich patrouilliert die Mobile Wache des Ordnungsamtes auf dem Platz vor dem Seidenweberhaus, ist Ansprechpartner und hat gleichzeitig auch die Drogenszene im Blick. 365 Tage sind die Mitarbeiter des Ordnungsamtes nach Angaben der Stadt im Einsatz, sitzen bereits ab 8 Uhr in ihrem Dienstwagen. Bis 20 Uhr ist die Wache in den Wintermonaten besetzt, im Sommer sogar bis 24 Uhr. Erster Anlauf- und Aufenthaltspunkt ist für die Stadtmitarbeiter ihr Auto.

Die SPD-Fraktion findet, dass dieser Zustand auf Dauer nicht akzeptabel, zumindest aber zu überdenken sei. Hans Butzen, ordnungspolitischer Sprecher der Sozialdemokraten, regt deshalb an, dass aus der mobilen eine stationäre Wache wird. „Dafür könnten beispielsweise Räumlichkeiten im Seidenweberhaus genutzt werden“, sagt er unserer Redaktion.

Die SPD will das Thema am kommenden Donnerstag in der Sitzung des Ordnungsausschusses einbringen. Die Verwaltung soll eine generelle Bilanz zu den Maßnahmen am Theaterplatz vorlegen und die weitere Planung für die Zukunft darstellen.

Stadt will Bürgerbüro
ins Rathaus verlagern

Platz im Seidenweberhaus könnte spätestens dann für den Kommunalen Ordnungsdienst frei werden, wenn die Stadt ihre Ankündigung, das Servicecenter im Erdgeschoss wieder in die Eingangshalle des Rathauses zu verlagern, in die Tat umsetzt. Dies hatte Stadtdirektorin Beate Zielke in einer Ordnungsausschusssitzung im November des vergangenen Jahres angekündigt. Laut Zielke könnte die alte Meldehalle des Rathauses reaktiviert werden.

Die Stadt hat insgesamt 100 000 Euro im Haushalt verankert, um den Theaterplatz als Ort der Kultur zu beleben, also dort Konzerte, Theateraufführungen, Lesungen oder andere Programme zu gestalten. Ein Arbeitskreis bestehend aus Mitgliedern des Theaters, der Mediothek, der Volkshochschule und des Seidenweberhauses soll dafür mögliche Konzepte entwickeln.