Notfahrplan der SWK ÖPNV-Streik am Freitag in Krefeld: Was fährt – und was nicht

Krefeld · Ein Streik im ÖPNV führt auch in Krefeld zu erheblichen Einschränkungen. Trotzdem sollen aber einige Linien bedient werden. Die wichtigsten Infos im Überblick.

 Ein Streik im ÖPNV wird auch in Krefeld erneut zu Einschränkungen sorgen. Archivfoto

Ein Streik im ÖPNV wird auch in Krefeld erneut zu Einschränkungen sorgen. Archivfoto

Foto: Alex Forstreuter

Im Rahmen der Tarifverhandlungen haben die Gewerkschaften für Freitag, 2. Februar, zu einem ganztägigen Warnstreik auch in Krefeld aufgerufen. Der Streik dauert von Betriebsbeginn bis Betriebsende. Die SWK wird versuchen, mit Hilfe eines Notfahrplans zumindest einen Teil des Fahrbetriebs aufrechtzuerhalten.

Streik im ÖPNV in Krefeld: Straßenbahnlinien werden durch Busse ersetzt

Dieser beinhaltet, dass die Straßenbahnlinien 041, 042, 043 und 044 komplett durch Busse ersetzt werden. Diese fahren nach der üblichen Straßenbahn-Taktung, allerdings entfallen die sonst freitags üblichen Nachtexpress-Fahrten ab 0.30 Uhr. Zudem kann es zu Verspätungen und einzelnen Ausfällen kommen. Auch einige Haltestellen können nicht angefahren werden. Auf der Linie 042 entfallen die Haltestellen „Werner-Voß-Straße“, „Traarer Straße“, „Pappelstraße“ und „Neukirchener Straße“. Fahrgäste sollten stattdessen die Haltestellen „Elfrather Mühle“ sowie die Ersatzhaltestelle „Magdeburger Straße“ auf der Werner-Voß-Straße nutzen.

Die Linie 044 verkehrt in zwei Teilen: Der planmäßige Schienenersatzverkehr aufgrund der Baumaßnahme an der DB-Brücke an Hausbend zwischen Rheinhafen und Oppum fährt auch an diesem Tag ohne Änderungen. Auf dem restlichen Streckenabschnitt von Rembertstraße über Sporthalle Glockenspitz bis Hüls Betriebshof fahren die Busse des Notfahrplanverkehrs der Linie 044 nach der Straßenbahntaktung. Hierbei entfallen die Haltestellen „Sandberg“, „Buddestraße“ und „Glindholzstraße“. Es wird empfohlen, stattdessen die Haltestellen „Botanischer Garten“, „Sporthalle Glockenspitz“ sowie die Ersatzhaltestelle „Rembertstraße“ auf der Rembertstraße selbst zu nutzen. Der Umstieg zwischen dem Notfahrplanverkehr auf der 044 und dem Schienenersatzverkehr der Linie 044 von und nach Linn-Rheinhafen findet an diesem Tag abweichend an der Haltestelle „Sporthalle Glockenspitz“ statt.

Streik in Krefeld am Freitag: Buslinien fallen weitgehend aus

Sämtliche Buslinien (auch die Nachtexpress-Fahrten in der Nacht zu Samstag) mit Ausnahme der Ringbuslinien 045 und 049 in Hüls sowie der Linien 047 und 062 entfallen am Streiktag. Die SWK bittet um Verständnis und empfiehlt Fahrgästen, die SWK-App zu nutzen, um auf dem Laufenden zu bleiben und aktuelle Informationen zum Bus- und Straßenbahnverkehr der SWK zu empfangen.

Gewerkschaft Verdi und SWK gehen von einer hohen Streikbeteiligen aus. Die Gewerkschaft fordert eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen im Nahverkehr. Personalengpässe würden zu Ausfällen und einer Überlastung der Beschäftigten führen.

Der Fachkräftemangel im ÖPNV werde "immer extremer", so Dominik Kofent, Bezirksgeschäftsführer Linker Niederrhein bei Verdi. Die Krankenquoten seien im ÖPNV im Vergleich zu anderen Unternehmen in der Regel höher. Was bei dünner Personaldecke zu „Überstunden ohne Ende“ führen könne, so Kofent. Insgesamt müssten die Arbeitsbedingungen attraktiver werden. Am Freitagmorgen werden sich die streikenden Beschäftigten der SWK in Krefeld am Betriebshof an der St. Töniser Straße versammeln.

(wz)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort