1. NRW
  2. Krefeld

Notrufausfall in Krefeld: Wie die Feuerwehr trotzdem helfen konnte

Notrufausfall in Krefeld : Wie die Feuerwehr trotzdem helfen konnte

In den rund sechs Stunden des Notrufausfalls unter 112 in Krefeld am Montagnachmittag sind rund 60 Notrufe eingegangen - wie die Feuerwehr reagieren konnte.

In den rund sechs Stunden des Notrufausfalls unter 112 in Krefeld am Montagnachmittag sind laut Feuerwehr rund 60 Notrufe aus Krefeld eingegangen. Die Anrufe wurden über ein internes System nach Viersen weitergeleitet, erklärte die Feuerwehr.

„Unsere redundanten Systeme haben funktioniert. Kein Anruf ist verloren gegangen“, berichtete ein Feuerwehrsprecher in Krefeld. Zirka 14 Einsätze mit Notarzt seien gefahren worden.

Jetzt wollen die Behörden die Ursache für den Fehler klären. Sie gehen von einem Fehler im lokalen Netz aus: „Das hängt mit der technischen Infrastruktur zusammen, die ist komplex“, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Dass der Fehler wieder auftrete, könne nicht ausgeschlossen werden. Sobald die Untersuchung Ergebnisse liefere, würde überlegt, wie ein solcher Ausfall verhindert werden könne.

(kst)