1. NRW
  2. Krefeld

Nosferatu-Spinne in Krefeld entdeckt - Video sorgt für Aufsehen

Fund im Schlafzimmer : Nosferatu-Spinne in Krefeld entdeckt - Video sorgt für Aufsehen

Der Fund einer Nosferatu-Spinne in Krefeld hat nicht nur eine junge Uerdingerin beschäftigt. Ein Tierretter berichtet von seinem Einsatz in der Nacht.

Fast 500 Kommentare, und fast 260 Reaktionen - auf einem Facebook-Video, welches bei den Nutzern aus der Region für Redebedarf sorgt, ist eine haarige Spinne mit langen Beinen zu sehen. Es handelt sich um die sogenannte Nosferatu-Spinne, die auch in NRW zuletzt viel Aufmerksamkeit bekam. Das Video hat der Tierrettungsdienst Schütz gepostet. Es stammt von einem Einsatz in der Nacht zu Samstag in Krefeld-Uerdingen, wie unserer Redaktion Tierretter Carsten Schütz bestätigte. Er war vor Ort im Einsatz und kennt sich berufsbedingt mit allen möglichen Tieren aus.

Im Video ist die Nosferatu-Spinne zu sehen, wie sie hin und her krabbelt - in einem Plastikbehältnis eingefangen. Gefunden hatte sie eine junge Frau im Schlafzimmer, erklärt Schütz weiter. Sie wandte sich direkt an die Tierrettung mit Sitz in Duisburg, die nach eigenen Angaben unter anderem im Auftrag von Behörden, Tierheimen oder Feuerwehren agiert.

Die Nosferatu-Spinne breitet sich seit einigen Jahren verstärkt in Deutschland aus. Auch in Nordrhein-Westfalen ist die „Zoropsis spinimana“ inzwischen angekommen. Nosferatus Biss sei zwar giftig, aber für Menschen ungefährlich, erklärte der Naturschutzbund NABU NRW zuletzt. Wenn die Spinne einen Menschen beißt, sei das mit einem leichten Wespenstich zu vergleichen. Dies tue sie aber auch nur, wenn sie sich in Gefahr sehe.

Als Tierretter Carsten Schütz in der Nacht zu Samstag in Krefeld im Einsatz war, sei die Spinne zunächst ruhig im Bereich einer Wand gesessen. Als er mit seinem Plastikbehältnis kam, um sie einzufangen, sei sie „quicklebendig“ geworden.

Wie Betroffene vorgehen können, wenn sie die Nosferatu-Spinne eigenhändig entfernen möchten? Wie der Tierretter auch: Ein durchsichtiges Behältnis über die Spinne bringen, Pappe darunter schieben und die Spinne aussetzen. Einsaugen bringe nichts, weil die Tiere wieder rauskrabbeln können. Nosferatu-Spinnen können an der frischen Luft ausgesetzt werden, so Schütz. Er mache das in der Regel abseits von Wohngebieten.

 Ganz ruhig an der Wand - dieses Foto machte Tierretter Carsten Schütz, bevor er die Spinne in Krefeld einfing.
Ganz ruhig an der Wand - dieses Foto machte Tierretter Carsten Schütz, bevor er die Spinne in Krefeld einfing. Foto: Tierrettung Schütz

Bei Facebook gab es unter dem Video der gewerblichen Tierrettung ganz unterschiedliche Kommentare zu lesen: von „Ganz schlimm. Oh Gott“ über “Ich würde sofort meine Wohnung verlassen“ bis „Echt jetzt? Ihr wurdet wegen einer Spinne gerufen...“. Doch Tierretter Schütz habe Verständnis: „Wenn einer Angst hat, hat er Angst“. Dann sei es nicht verwerflich, Hilfe anzufordern.

Ursprünglich stammt die Spinne mit den langen Beinen aus dem Mittelmeerraum und wurde vermutlich als „blinder Passagier“ im Güterverkehr nach Deutschland eingeschleppt. Dort wurde die Spinne erstmals im Jahr 2005 in Freiburg im Breisgau entdeckt. Ihren Namen verdankt sie der charakteristischen Zeichnung auf ihrem Rücken, die an die Figur „Nosferatu“ aus der ersten großen Verfilmung des Schauerromans „Dracula“ erinnert.

(pasch/dpa)