Sanierung: Niepkuhlen: Abriss der maroden Brückenteile hat begonnen

Sanierung: Niepkuhlen: Abriss der maroden Brückenteile hat begonnen

Im Frühjahr soll der neue Übergang in den Niepkuhlen stehen.

Krefeld. Der Abriss der Brücke über die Niepkuhlen hat begonnen, die marode Holzkonstruktion wird abgebaut. Eine Firma aus dem Emsland hat diese Arbeit im Auftrag des Fachbereichs Grünflächen übernommen. Matthias Pasch vom Fachbereich Grünflächen und Mitarbeiter der Firma Lindschulte aus Nordhorn werden am kommenden Donnerstag zeigen, wie die zukünftige Querung aussehen soll.

Geht alles nach Plan, können Spaziergänger den neuen Übergang über die Niepkuhlen bereits in diesem Frühjahr — vermutlich ab Mai — nutzen.

2011 hatte der Fachbereich Tiefbau die rund 90 Meter lange Eichenholzbrücke zwischen Kullpfad und Nieper Straße sperren lassen. Ein Jahr zuvor hatte ein Ingenieurbüro auf der Unterseite des Brückenbelags den Pilz Eichenwirrling festgestellt und von einer „tickenden Zeitbombe“ gesprochen“. Die Risse im Holz der Tragbalken überschritten in manchen Abschnitte das Toleranzmaß. vlo