Neun Verletzte bei Chemieunfall an der Kuhleshütte

Neun Verletzte bei Chemieunfall an der Kuhleshütte

Krefeld. Weil es am Mittwoch gegen 18.15 Uhr in einer Großreinigung an der Kuhleshütte zu einer Reaktion zwischen zwei Chemikalien kam, entstand in der Produktionshalle eine Wolke aus giftigen Dämpfen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten 30 Betriebsangehörige das Gebäude bereits verlassen. Ein Trupp betrat unter Vollschutz das Gebäude und stellte die elektrischen Geräte ab. Neun Mitarbeiter klagten über Übelkeit und wurden vom Rettungsdienst behandelt, mussten aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden.

Rund 40 Liter Chemikaliengemisch waren aus einem 200-Liter-Behälter ausgetreten und in eine Auffangwanne gelaufen. Trupps der Feuerwehr, ausgerüstet mit Chemikalienschutzanzügen, streuten Bindemittel aus. Anschließend wurde die Halle belüftet. Eine gefährliche Konzentration gelangte laut Feuerwehr nicht ins Freie. bra