Festnahme in der Krefelder Innenstadt Nach Raub: Polizei stellt 17-Jährigen

Krefeld · Der Verdächtige soll einem 29-Jährigen am Donnerstag einen E-Scooter geraubt haben, indem er ihn mit einer Pistole bedroht habe.

ARCHIV - 05.12.2022, Berlin: Polizisten führen bei einem Probelauf mit Bodycams eine gestellte Festnahme durch. (zu dpa: «Polizei: Anwohner attackiert Mitarbeiter von Telefonfirma mit Machete») Foto: Monika Skolimowska/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

ARCHIV - 05.12.2022, Berlin: Polizisten führen bei einem Probelauf mit Bodycams eine gestellte Festnahme durch. (zu dpa: «Polizei: Anwohner attackiert Mitarbeiter von Telefonfirma mit Machete») Foto: Monika Skolimowska/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Foto: dpa/Monika Skolimowska

Die Polizei hat am Dienstag einen 17-Jährigen gestellt, der im Verdacht steht, am Donnerstag zuvor einen 29-jährigen Mann beraubt zu haben. Nach dem Verdächtigen war seit der Tat gesucht worden. Zivilfahnder hatten ihn am Nachmittag in der Fußgängerzone erkannt. Am Donnerstag war ein Krefelder auf seinem E-Scooter die Johannesstraße entlanggefahren, als er von einem Unbekannten angehalten und aufgefordert wurde, ihm den Scooter zu überlassen. Dabei hatte der Täter eine unter der Kleidung verborgene Pistole gezeigt. Es war zu einem Handgemenge gekommen. Nachdem der Täter seinem Opfer angedroht hatte, die Waffe zu benutzen, nahm er den Roller an sich und flüchtete damit Richtung Kölner Straße. Das Opfer war bei dem Raub leicht verletzt worden. Ein Zeuge hatte versucht, sich dem Flüchtenden in den Weg zu stellen, worauf dieser den Scooter zurückließ und davonlief. Die Polizei konnte noch am Tag der Tat einen Verdächtigen ermitteln und nun festnehmen. Der polizeibekannte 17-Jährige kam am Mittwoch in Untersuchungshaft. Red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort
Die Moral der Pinguine stimmt
Beim der Sieg im Penaltyschießen gegen Dresden avanciert Matt Marcinew zum Matchwinner Die Moral der Pinguine stimmt