1. NRW
  2. Krefeld

Nach Notstand: Schwimmlernkurse bis April ausgebucht

Schwimmen : Nach Notstand: Schwimmkurse in Krefeld ausgebucht

Dank Unterstützung des SV Bayer Uerdingen gibt es genügend Trainer. Das Angebot muss aber erweitert werden.

Es ist erst ein gutes halbes Jahr her, da funkte die Stadtverwaltung SOS. Schwimmlernkurse drohten aufgrund fehlenden Personals auszufallen. Doch der Stadtsportbund (SSB) und der SV Bayer Uerdingen sprangen Sportamtsleiter Oliver Klostermann und seinen Mitarbeitern schnell zur Seite. 19 Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene im Herbst mit insgesamt 265 Teilnehmern standen auf dem Spiel. Dann riss die Stadt das Ruder doch noch einmal herum. Die Kurse für Kinder sollten nicht ins Wasser fallen. Im Winter 2019/20 hat sich die Lage erst einmal wieder entspannt, auch dank des SV Bayer Uerdingen, der mit sechs Übungsleitern einsprang und damit auch schon die Lehrstunden im Herbst rettete. Der Klub vom Waldsee, der sich gerne „Deutschlands größter Schwimmverein“ nennt, schickt seine Leute nun also in die städtischen Bäder, wo die Kurse stattfinden. Die Bürger können erst einmal aufatmen.

In diesem Monat beginnen die neuen Kurse im Schwimmlernbereich mit 260 Plätzen, die allesamt schon ausgebucht sind. 80 Kinder nehmen mit einem Elternteil an den Wassergewöhnungskursen teil. Auch hier seien alle Plätze schon besetzt, teilte die Stadt mit. „Die Nachfrage ist ungebrochen hoch. Es besteht aber schon die Möglichkeit, sich für den nächsten Kursstart vormerken zu lassen“, sagt Stadtsprecher Manuel Kölker. Die neuen Kurse zur Wassergewöhnung beginnen im April, die Schwimmstunden Mitte August. „Bisherige Teilnehmer haben ein Vorbuchrecht“, sagte Kölker. Interessierte könnten sich jederzeit in Listen eintragen. 26 Schwimmkurse und acht Wassergewöhnungskurse würden angeboten. „Das ist ein guter Anfang. Die Anzahl muss jedoch noch weiter angehoben werden“, sagt SSB-Geschäftsführer Jens Sattler.

Der Stadtsportbund hatte vor einem halben Jahr vermittelt, vor allem in den Vereinen nach Übungsleitern gefragt, doch gemeldet hatte sich nur der potente SV Bayer Uerdingen. Der Klub vom Waldsee stellt für mehr als die Hälfte der Kurse im Schwimmbereich Trainer zur Verfügung — in 14 von 26 Fällen. Drei Teams á zwei Personen werden durch die Übungen führen.

Andere Schwimmvereine hätten offenbar keine Kapazitäten gehabt, noch mehr Fachpersonal bereitzustellen, meint SSB-Geschäftsführer Jens Sattler: „Das ist ein deutschlandweites Problem. Die Übungsleiter fallen eben nicht vom Himmel. Es besteht überall ein Mangel.“

Derzeit hat der SV Bayer mit der Abstellung seiner Trainer kein Problem, wie Geschäftsführer Gunter Archinger unserer Redaktion sagte: „Aktuell ist es unter der Woche für uns gut darstellbar. Es ist am Wochenende generell schwieriger, Personal zu bekommen.“

Jens Sattler hofft, dass sich noch mehr Übungsleiter melden werden, um die steigende Nachfrage zu befriedigen. Auch die Stadt sucht nach Interessierten für weitere Schwimmkurse. Diese können sich per Mail melden:

cordula.hermanns@krefeld.de