1. NRW
  2. Krefeld

Nach Lkw-Unfall bei A57 Krefeld-Gartenstadt: Durchfahrt nach Sperrung wieder frei​

Zunächst weiter Sperrung : Nach Lkw-Unfall bei A57-Anschlussstelle Krefeld-Gartenstadt - Durchfahrt nach Sperrung wieder frei

Nachdem auf dem Charlottering in Krefeld ein Lkw umgekippt war, war es in dem Bereich zu längeren Einschränkungen gekommen. Die Sperrungen sind aufgehoben.

Update (19. August): Fräsarbeiten sind beendet

Nach den gestrigen Straßenbauarbeiten sind die Sperrungen im Bereich des Charlotterings aufgehoben. Eine Durchfahrt ist somit wieder möglich.

Update (18. August): Weiter Sperrung im Bereich A57 und Charlottering in Krefeld nach Lkw-Unfall

Die Sperrung im Bereich A57-Anschlusstelle Krefeld-Gartenstadt muss offenbar länger aufrechterhalten werden als zunächst vermutet. Straßen.NRW meldete per interaktiver Karte verkehr.nrw,dass die Beeinträchtigungen im Bereich der Anschlussstelle und des Charlotterings noch voraussichtlich bis Freitagmorgen (7 Uhr) bestehen bleiben. Welle Niederrhein meldete mit Verweis auf den Landesbetrieb, dass sich die Neu-Asphaltierung verzögerte. Der Charlottering bleibe zunächst weiterhin stadtauswärts zwischen Werner-Voß-Straße und Adolf-Dembach-Straße gesperrt.

<aside class="park-embed-html"> <iframe width="640" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/1OCDx3SX_IQ?feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen title="Ausfahrt Gartenstadt Tanklastzug umgekippt"></iframe> </aside>
Dieses Element enthält Daten von YouTube. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Am Donnerstagmorgen war mit dem Abfräsen der Asphaltschicht begonnen worden. Zunächst hatte es geheißen, dass die Anschlussstelle bis Donnerstagabend gesperrt bleiben muss.

Update (17. August): A57-Anschlussstelle Gartenstadt bleibt vorerst gesperrt

Laut Landesbetrieb Straßen NRW bleibt die Anschlussstelle Gartenstadt wahrscheinlich bis Donnerstagabend, 19 Uhr gesperrt. Die Polizei bittet alle Reisenden eine andere Route zu nehmen, um ein Verkehrschaos zu verhindern.

Meldung (16.August): Lkw kippt auf Charlottering in Krefeld um - Sperrung

Am Dienstagmorgen um 9.42 Uhr ist ein Lastkraftwagen (LKW), der Flüssigkunststoff geladen hatte, von der A 57 am Autobahnkreuz Gartenstadt auf die B 509 in Richtung Duisburg abgefahren und ist dort aus unbekannter Ursache auf die Seite gekippt. Der Fahrer des Transporters musste von den Einsatzkräften aus dem Wagen befreit werden.

Der Mann wurde laut Feuerwehr mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Zunächst konnte nach Angaben der Polizei nicht ausgeschlossen werden, dass der Mann lebensgefährlich verletzt wurde. Mittlerweile befinde er sich jedoch nicht mehr in Lebensgefahr. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 150.000 Euro.

Aufgrund der Bergungsarbeiten wurde die Unfallstelle großräumig gesperrt. „Im Umfeld der Anschlussstelle Krefeld-Gartenstadt ist mit deutlich spürbaren und längerfristigen Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen“, erklärt die Polizei Krefeld. Die A 57 konnte gegen 15 Uhr wieder freigegeben werden, doch ist die Anschlussstelle Gartenstadt immer noch nicht befahrbar.

Die Sperrung wird nach Angaben der Polizei noch länger anhalten, da die Fahrbandecke abgefräst werden muss. Nach Angaben des Landesbetrieb Straßenbau NRW werden die Arbeiten am Donnerstag ab 6.30 Uhr beginnen. Aufgrund der dadurch nicht ungefährlich, entstehenden Staubentwicklung werden die Bauarbeiter einen Atemschutz tragen. Zudem wird die Fahrbahn permanent bewässert, so ein Sprecher des Landesbetriebes Straßenbau NRW weiter.

Grund dafür sei laut der Pressestelle der Polizei Düsseldorf der aus dem Lkw ausgetretene Kunststoff. Zunächst war nicht klar, ob wegen des Stoffes und der Dämpfe eine Gefahrenlage vorliegt. Schnell konnten die Einsatzkräfte jedoch Entwarnung geben, da der Kunststoff ausgehärtet war.

(red)