1. NRW
  2. Krefeld

Nach Brand im Krefelder Zoo: Neues Zuhause für überlebende Schimpansen in Sicht

Nach Brand im Krefelder Zoo : Neues Zuhause für überlebende Schimpansen in Sicht

Eine passende Gruppe für Bally und Limbo ist theoretisch gefunden. Ob und wann der Umzug in einen anderen Zoo stattfindet, hängt aber noch von anderen Faktoren ab.

Die beiden Schimpansen Bally und Limbo aus dem Krefelder Zoo haben wohl ein neues Zuhause gefunden. Einen entsprechenden Post hat der Zoo auf Facebook veröffentlicht.

Nach dem Brand im Affenhaus in der Silvesternacht 2019 hatte der Zoo nach einem schönen neuen Heim für die beiden Überlebenden gesucht. „Seit der Empfehlung des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP) vom Dezember, sind wir in intensivem Austausch mit einem westeuropäischen Zoo. Dieser hat bereits die Bereitschaft zur Übernahme von Bally und Limbo erklärt, möchte aber erst genannt werden, wenn die Rahmenbedingungen vollständig geklärt sind“, erklärte der Krefelder Zoo auf Facebook. Denn vor dem Einzug müssten bauliche Maßnahmen an den dortigen Innen- und Außenanlagen vorgenommen werden. Aktuell werden Umfang und Kostenrahmen der Umbaumaßnahmen ermittelt, heißt es weiter.

„Parallel prüft das EEP auch weitere Alternativen. Ziel ist es, Bally und Limbo gemeinsam in eine passende Gruppe zu integrieren“, schreibt der Zoo. Dabei sei für eine erfolgreiche Eingliederung die Zusammensetzung der zukünftigen Gruppe in Bezug auf Geschlecht, Alter und Charakter entscheidend.

Für den Fall, dass der Umzug sich stark verzögern sollte, will der Zoo den Tieren mittelfristig den Zugang zu einem Außengehege ermöglichen.

(red)