1. NRW
  2. Krefeld

Nach Amokdrohung an Krefelder Gymnasium - Verdächtiger ermittelt​

Polizei : Nach Amokdrohung an Krefelder Gymnasium - Verdächtiger ermittelt

Die Polizei hat nach einer Amokdrohung am Krefelder Maria-Sibylla-Merian Gymnasium einen Tatverdächtigen ermittelt. Der junge Mann ist erst 16 Jahre alt - und kommt nicht aus NRW.

Nach einer Amokdrohung am Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium hat die Krefelder Polizei einen 16-Jährigen als Verdächtigen identifiziert. Der junge Mann stammt aus Baden-Württemberg. Über dessen Motiv möchte die Polizei nichts mitteilen, einen Bezug zu Krefeld habe er aber nicht. Technische Möglichkeiten habend die Ermittler auf die Spur gebracht.

Die Situation stelle sich als ungefährlich dar, sagte ein Polizeisprecher. Daher fand der Unterricht am Dienstag wie gewohnt statt, die Polizei zeigte verstärkte Präsenz im Umfeld der Schule. Neben den Ermittlungen zur Herkunft der Drohung wurde die Schule im Laufe der Nacht mit Sprengstoffspürhunden durchsucht. Die Polizei fand keine verdächtigen Gegenstände. Schulleitung und Polizei gingen daher nicht von einer Ernsthaftigkeit der Drohung aus, erklärte die Polizei. Aus diesem Grund findet der Unterricht wie gewohnt statt.

Den tatverdächtigen 16-Jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens. Diese könnte laut des Strafgesetzbuches eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe bedeuten.

(neuk/kst/hmn)