Mitarbeiter vergessen, Bankfiliale abzuschließen

Mitarbeiter vergessen, Bankfiliale abzuschließen

Kunden suchen vergeblich im Kassenraum nach Angestellten.

Uerdingen. Die Dokumente waren weggeschlossen worden, der Kassenabschluss gemacht - nur zum letzten, dem entscheidenden Abschluss kam es nicht mehr am Montag Nachmittag bei der Dresdner Bank am Marktplatz in Uerdingen: Als alle Mitarbeiter zu einer Betriebsversammlung nach Düsseldorf entschwanden, wurde schlicht vergessen, die Filiale abzuschließen.

Verwundert darüber, dass in der geöffneten Filiale nicht ein Mitarbeiter saß, hatten Kunden die Polizei alarmiert. Und die schickte ein Großaufgebot an Einsatzkräften ins Uerdinger Zentrum, konnte sie doch auch niemanden in der Bank erreichen. Sie mussten also davon ausgehen, dass es zu einem Überfall gekommen sein könnte und die Angestellten eingesperrt wurden.

Knapp 15 Minuten, nachdem die Mitarbeiter Richtung Düsseldorf aufgebrochen waren, habe die Polizei den Filialleiter erreichen können, der sofort zurückgefahren sei, so Jutta Wellmann, Pressesprecherin der Dresdner Bank. Es habe keine Möglichkeit bestanden, an Geld zu gelangen. Man werde sich am Dienstag bei den Kunden, die die Polizei riefen, und den Beamten bedanken.

Mehr von Westdeutsche Zeitung