Millionenschaden: Feuer zerstört acht Luxuswagen an der Mevissenstraße

Millionenschaden: Feuer zerstört acht Luxuswagen an der Mevissenstraße

Bei einem Brand auf dem Hof des Autohauses Dinnebier an der Mevissenstraße sind am Sonntagmorgen acht Fahrzeuge zerstört worden. Nach Informationen der WZ liegt der Schaden bei rund einer Million Euro.

Gegen 3 Uhr war ein Löschzug der Hauptwache zu der Jaguar- und Land-Rover-Vertretung ausgerückt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte trieb der Wind den Brandrauch genau in die Einfahrt des Geländes. Wegen der in den Schwaden enthaltenen giftigen Stoffe aus dem verbrannten Kunststoff wählten die Helfer einen anderen Weg. Sie schnitten an der Niedickstraße ein Stück aus dem Zaun. Die Fahrzeuge wurden mit einem Wasser-Schaummittelgemisch gelöscht.

„Da es sich bei den Fahrzeugen vorwiegend um Leichtmetallkarosserien handelte, musste die Sauerstoffzufuhr zum Brand unterbrochen werden“, hieß es von der Feuerwehr, die die betroffenen Autos deshalb mit einem Schaumteppich überzog. Gleichzeitig wurde die Fassade des nur wenige Meter entfernten Verkaufsgebäudes durch viel Wasser geschützt. So konnte ein Schaden am Gebäude verhindert werden. Zwei Stunden dauerte der Einsatz, den der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Hüls unterstützte. Wegen der Brandursache ermitteln nun die Sachverständigen der Polizei. Foto: Samla

Mehr von Westdeutsche Zeitung