1. NRW
  2. Krefeld

Maxi Leuchters: 26-Jährige soll Parteichefin der SPD in Krefeld werden

Politik : Maxi Leuchters soll Parteichefin der SPD in Krefeld werden

Die 26-Jährige ist im September durch ihren Sieg im Wahlkreis Gatherhof/Schicksbaum in den Rat der Stadt Krefeld eingezogen. Jetzt kommt der große Sprung.

Nach der Kommunalwahl und den bereits getroffenen Personalentscheidungen in der SPD-Fraktion, stellt auch der Unterbezirk der SPD Krefeld die personellen Weichen für die Zukunft in der Parteiführung.

Auf Vorschlag des kommissarischen Vorsitzenden Benedikt Winzen, des Oberbürgermeister Frank Meyer und der Landtagsangeordneten Ina Spanier-Oppermann, hat der Parteivorstand, ein 27-köpfiges Gremium der SPD Krefeld, sich am Donnerstagabend dafür ausgesprochen, den Delegierten des Parteitages die 26-jährige Maxi Leuchters zur Wahl als neue Vorsitzende der SPD Krefeld vorzuschlagen.

Leuchters bedankte sich für das in sie gesetzte Vertrauen und sagte: „Besonders wichtig ist für mich [...] die Begleitung der Umsetzung unseres Kommunalwahlprogrammes gemeinsam mit einer starken SPD-Fraktion im Krefelder Stadtrat. Ein Krefeld, das gerecht, innovativ und klimabewusst ist, ist unser gemeinsam Ziel.“

Oberbürgermeister Frank Meyer betonte, dass Leuchters die „richtige Person zur richtigen Zeit an der Spitze der Krefelder Sozialdemokraten“ sei. Die 26-Jährige arbeitet als Referatsleiterin bei der Hans-Böckler-Stiftung und zog im September durch ihren Sieg im Wahlkreis Gatherhof/Schicksbaum in den Rat der Stadt Krefeld ein.

Maxi Leuchters soll, wie der gesamte Vorstand der SPD Krefeld, auf dem für den 5.Dezember 2020 vorgesehenen Parteitag gewählt werden. Ob dieser vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemieentwicklung wie üblich als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden könne, sei zwar aus heutiger Sicht mindestens fraglich, man prüfe jedoch bereits die Rechtmäßigkeit anderer Formate, so der kommissarische Vorsitzende Benedikt Winzen abschließend.

(Red)