1. NRW
  2. Krefeld

Mathe-Zirkus an der Horkesgath

Mathe-Zirkus an der Horkesgath

Wer ihn sehen möchte, hat am Mittwoch die Chance.

„Unsere Welt steckt voller Mathematik“ — das lässt sich mit allen Sinnen erfahren und „begreifen“: Die Regelmäßigkeit mathematischer Sachverhalte kann durch Sehen, Hören, Berühren und Bewegen erfahren werden. Genau diese Botschaft möchte Paul Stephenson, ein Mathematik-Lehrer aus Wales, mit seinem „The Magic Mathematics Travelling Circus“ verbreiten.

Stephensons Zirkus ist ein reisendes Mathematik-Labor. Es besteht aus verschiedenen sehr spannenden, ansprechenden und altersgemäßen Stationen, die kleine und große Besucher geradezu in den Bann ziehen. Spielerisch kann man sich hier mit mathematischen Rätseln und Zusammenhängen beschäftigen: Mittels Overheadprojektor werden Kegelschnitte erzeugt, das perspektivische Sehen und Symmetrien werden veranschaulicht, Puzzles werden gelegt und Pyramiden gebaut, in der Mathematik relevante Zahlenfolgen werden „erspielt“, sogar Seifenblasen dürfen dabei nicht fehlen. Diese Stationen laden zum eigenständigen Experimentieren ein und sind so angelegt, dass vertiefende Auseinandersetzungen auf unterschiedlichstem Niveau stattfinden können.

„The Magic Mathematikcs Travelling Circus“ gastiert am Gymnasium Horkesgath vom 12. bis 16. März. Dann heißt es für die Schüler mit spannenden Experimenten in die Welt der Mathematik einzutauchen. Aber auch Eltern, Geschwister und Freunde der Schüler sowie alle Interessierten haben am Mittwoch, 14. März, von 18 bis 20.30 Uhr am Gymnasium Horkesgath die Möglichkeit, sich in den Bann mathematischer Experimente ziehen zu lassen. Der Eintritt ist kostenlos.