1. NRW
  2. Krefeld

Mathe-Olympiade: So macht das Rechnen Spaß

Mathe-Olympiade: So macht das Rechnen Spaß

Neun Schüler aus Krefeld treten im Februar bei der Landesrunde in Haltern am See an — Bundesrunde steigt in Bayern.

Stadtteile. Florian Arndt ist Krefelds bester Rechner. Bei der Regionalrunde der 57. Mathematik-Olympiade für die weiterführenden Schulen errang der Arndt-Gymnasiast jetzt den Stadtsieg. Florian Arndt nahm bereits an verschiedenen landesweiten mathematischen Akademien teil und ist seit seinem fünften Schuljahr ein regelmäßiger Teilnehmer an den Krefelder Mathematik-Wochenenden, welche traditionell im Februar stattfinden.

Die erfolgreichen Krefelder Teilnehmer der Regionalrunde wurden jetzt in einer Feierstunde von Bürgermeisterin Gisela Klaer geehrt. Marcus Heinrich, neuer Regionalkoordinator für Krefeld und Lehrer am Fichte Gymnasium, freute sich über zahlreiche Teilnehmer.

In Krefeld nehmen seit vielen Jahren stets rund 500 Schüler an der ersten Runde und über 100 (aktuell 124) an der zweiten Runde teil. Etwa 25 Lehrkräfte begleiten den Wettbewerb als Organisatoren und Korrektoren und korrigieren die Arbeiten der ersten Runde und am Tag der Klausurrunde. Seit elf Jahren fördert die Region Krefeld im Rahmen des Förderwochenendes Talente und kann durch die konstante Arbeit mittlerweile neun Teilnehmer zur Landesrunde schicken. Die neun Qualifizierten für die Landesrunde aus Krefeld sind: Khang Nguyen, Marienschule (Klasse 5, Platz 1); Katharina Weinmann, Marienschule (Klasse 6 Platz 1), Florian Arndt, Arndt-Gymnasium (Klasse 7, Platz 1), Nancy Lin, Marienschule (Klasse 7 Platz 2), Benedikt Binder, Marienschule (Klasse 7 Platz 3), Daniel Emse, Ricarda-Huch-Gymnasium (Klasse 8 Platz 1), Ben Zimmermann, Ricarda-Huch-Gymnasium (Klasse 8 Platz 2), Kasimir Jabben, Marienschule (Klasse 8 Platz 3), Matthias Lotze, Marienschule (Jahrgangsstufe EF Platz 1).

Die bundesweite Schirmherrschaft für die Mathematik-Olympiade hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. An der Mathematik-Olympiade der weiterführenden Schulen beteiligen sich inzwischen bis zu 111 Länder. Es handelt sich damit um einen nahezu weltweiten Wettbewerb, der mehrstufig mit altersspezifischen Aufgaben abläuft. Die Stufen zwei bis vier werden als Klausurwettbewerbe durchgeführt. Dabei ist die sportliche Komponente, also ein unmittelbarer Wettstreit mit anderen und das Zusammenkommen von Gleichgesinnten wichtig.

Der Wettbewerb erreicht in Nordrhein-Westfalen rund 16 000 Schüler ohne Berücksichtigung des Grundschulwettbewerbs. Die Landesrunde ist am 24. Februar 2018 in Haltern am See, die Bundesrunde findet vom 13. bis 16. Juni 2018 in Würzburg in Bayern statt.