Martin Brieden holt zweimal Silber bei Feuerwehrsport-WM

Erfolg für Krefelder Feuerwehrmann : Brieden holt zweimal Silber bei Feuerwehrsport-WM

Der Krefelder erzielte die Erfolge in der Staffel und im Duo. Mit seinem Einzelwettkampf ist er aber unzufrieden.

Martin Brieden hat bei den „FireFit Worlds Championships“, also der Weltmeisterschaft der Feuerwehrsportler, zwei Silbermedaillen gewonnen. Krefelds Sportler des Jahres erzielte die Erfolge in der Mixed-Staffel und im Tandem mit einem Kollegen aus Hamburg. Bei der Weltmeisterschaft in der Nähe von Toronto in Kanada simulierten die Sportler Feuerwehreinsätze auf Zeit.

In der Mixed-Staffel trat Brieden mit Kolleginnen und Kollegen aus Hamburg und Hannover an. Dabei übernahm der 36-Jährige unter anderem die letzte Aufgabe: Einen 80 Kilo schweren Dummy 30 Meter ins Ziel zu ziehen. „Zu Beginn der Station lagen wir im Halbfinale zwei Sekunden zurück“, sagt Brieden. Die konnte er aufholen.

Den ersten Platz im Tandem-Wettkampf hat Brieden mit seinem Hamburger Partner knapp verpasst. Sie absolvierten das Programm in 1:45 Minuten, die Sieger waren etwa sechs Sekunden schneller.

Weniger zufrieden ist Brieden mit seiner Leistung im Einzelwettkampf. Dort war er mit knapp 1:45 Minuten etwa acht Sekunden langsamer als im Vorjahr. Da habe nichts gepasst, sagt Brieden. Ein paar Mal habe er sich das Video des Laufs angeschaut. „Ich habe aber keine Fehler gefunden. Ich muss das wohl als schlechten Tag abhaken“, sagt Brieden. Seine Konkurrenten seien zudem wesentlich schneller geworden. „Das spricht dafür, dass die Leute immer professioneller trainieren.“

Brieden hofft, dass er noch mal zum Wettkampf nach Kanada kann. Neben der sportlichen Herausforderung mag er die Stimmung. „Mit den anderen Athleten ist es wie in einer großen Familie.“ jab