LVR-Gerd-Jansen-Schule verabschiedet Norbert Kuckartz in den Ruhestand

Gerd-Jansen-Schule : Für Kinder mit Handicap setzte er sich ein

Norbert Kuckartz als Leiter der Gerd-Jansen-Schule in den Ruhestand verabschiedet.

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) hat den Schulleiter der LVR-Gerd-Jansen-Schule, Norbert Kuckartz, offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Die Krefelder Schule mit dem Förderschwerpunkt „Körperliche und motorische Entwicklung“ leitete er mehr als 16 Jahre. An der feierlichen Verabschiedung, die musikalisch von Schülerinnen und Schülern gestaltet wurde, nahmen unter anderem Prof. Angela Faber, LVR-Dezernentin für Schulen, Inklusionsamt, Soziale Entschädigung, Angelika Frücht, Obere Schulaufsicht der Bezirksregierung Düsseldorf, Anna Peters, Vorsitzende des Schulausschusses der Landschaftsversammlung Rheinland, sowie Rainer Hindenburg, Vorsitzender des Fördervereins, teil.

LVR-Dezernentin lobt das Engagement für die Schüler

Angela Faber würdigte in ihrer Ansprache die Verdienste von Kuckartz: „Durch ihre fachliche Kompetenz haben sie in der Wissenschaft und Politik viele Menschen inspiriert. Viele Jahre haben sie sich für Kinder und Jugendliche eingesetzt, deren positive Entwicklung ihnen sehr am Herzen lag. Sehr bewundernswert haben sie sich über den normalen Schullalltag hinaus engagiert. Das beweist, dass Beruf und Berufung bei ihnen miteinander einher gingen. Dafür dankt ihnen der LVR sehr herzlich!“

Kuckartz studierte Heilpädagogik in Köln. Nach seinem Referendariat in Bielefeld trat er seine erste Stelle als Sonderpädagoge an der Privaten Ersatzschule für Körperbehinderte in Mönchengladbach an und war seit 1988 zusätzlich als Fachleiter für die Fachrichtung Körperbehindertenpädagogik im Studienseminar Duisburg tätig. Im Jahr 2003 wechselte er als Schulleiter an die LVR-Gerd-Jansen-Schule in Krefeld.

Namensgeber für Schule
ist verdienter Pädagoge

Die Schule wurde 1965 durch die Mithilfe des Spastikerverbandes Krefeld gegründet und befindet sich seit 1972 in der Trägerschaft des Landschaftsverbandes. Seit 2004 trägt sie den Namen von Prof. Dr. Gerd Jansen (1938 – 1999), der als Hochschullehrer an der Universität in Köln arbeitete.

Jansen bildete dort über Jahre hinweg Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen aus, die heute an Förderschulen arbeiten. Durch sein fachliches und persönliches Engagement hat er viel zur Entwicklung der Sonderpädagogik und insbesondere der Förderung körperbehinderter Kinder beigetragen.

Heute besuchen die LVR-Förderschule am Luiterweg rund 220 Schülerinnen und Schüler im Alter von sechs bis 18 Jahren. Weitere Informationen über die Schule sind auf der Internet-Seite zu finden.

gerd-jansen-schule.lvr.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung