1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Zweite Niederlage für den KFC

Zweite Niederlage für den KFC

Die Uerdinger werden gegen Fortuna Köln unter Wert geschlagen. Der Gegner ist effektiver.

Köln. Der KFC Uerdingen hat sein Auswärtsspiel in der Regionalliga-West bei Fortuna Köln mit 0:2 verloren. Das Team von Trainer Eric van der Luer musste auf den verletzten Patrick Ellguth verzichten und aus privaten Gründen auf Issa Issa. Dafür gaben mit Waldemar Schattner und Meik Kuta zwei Spieler ihr Startelfdebüt diese Saison. Vor 1864 Zuschauern im Kölner Südstadion mussten die Gäste in den ersten Sekunden ihre Nervosität ablegen und bekamen die Partie dann immer besser in den Griff. Gleich dreimal tauchte Emrah Uzun gefährlich vor dem Kölner Tor auf, konnte aber keine seiner Chancen nutzen (6./11./15.).

Die favorisierten Gastgeber, immerhin die Vorjahreszweiten hinter den Sportfreunden Lotte, ließen sich vom Pressing des KFC beeindrucken und fanden selber erst nach gut zwanzig Minuten zum ersten Mal den direkten Weg zum Tor von Sascha Samulewicz. Doch Ioannis Alexiou rettete mit einer Grätsche in der letzten Sekunde gegen Thiemo-Jerome Kialka. Nach einer zehnminütigen Drangphase der Hausherren ließ es der KFC in der Offensive krachen. Kosi Saka spielte 30 Meter vor dem gegnerischen Tor Uzun perfekt frei, der frei vor Fortuna-Schlussmann Andre Poggenborg nochmals quer auf Benjamin Baltes legte. Der Offensivspieler knallte das Leder mit voller Wucht aus sieben Metern aber nur an den Querbalken (41.).

Trotz des Fehlens der Mittelfeldachse Ellguth/Issa boten die Gästen vor allem im Spielzentrum wenig Platz für Gegenangriffe. Über die Außenbahnen sorgten Kuta und Baltes immer wieder für schnelle Vorstöße. Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs war der KFC das tonangebende Team. Doch Kuta und Uzun wurden bei ihren Abschlüssen in letzter Sekunde abgeblockt (47./51.). Danach fanden die Hausherren kaum noch Zugriff und die Gäste bestimmten die Partie. In der 63. Minute wurde es aber auch im KFC-Strafraum nochmals eng. Samulewicz musste bei einem Freistoß von Kessel sein ganzes Können aufbieten. Auf der Gegenseite vergaben Kuta und Schattner eine Doppelchance (70.). Kurz darauf war Samulewicz bei einem Distanzschuss wieder auf dem Posten. Nach einem Missverständnis in der KFC-Hintermannschaft war es jedoch geschehen. Kölns Angreifer Thomas Kraus schoss in der 74. Minute unbedrängt zur Führung ein. Uerdingen drängte in den Schlussminuten auf den Ausgleich, aber die Fortuna traf in der Nachspielzeit zum 2:0.