1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Zwei unnötige Niederlagen: Tönisberg und Fischeln fehlt das Spielglück

Landesliga : Zwei unnötige Niederlagen: Tönisberg und Fischeln fehlt das Spielglück

Die Fußball-Landesligisten VfR Fischeln und VfL Tönisberg lassen erneut Punkte liegen.

Es bleibt dabei: Der VfL Tönisberg kann in der Fußball-Landesliga einfach nicht gewinnen. Gegen die SGE Bedburg-Hau unterlag der Aufsteiger mit 1:2 und steht mit nur einem Punkt aus fünf Spielen bereits mitten im Abstiegskampf. Dabei war das Spiel gegen Bedburg ein Spiegelbild der Tönisberger Saison. Das Team von Trainer Andreas Weinand war über die 90 Minuten die bessere Mannschaft, spielte sich einige gute Tormöglichkeiten heraus, verpasste es jedoch, die spielerische Überlegenheit in Zählbares umzumünzen. Das 1:2 war die vierte Saisonniederlage – alle verlor Tönisberg mit nur einem Tor Unterschied. Teammanager Marcus Bister sagt: „Es ist mehr als nur enttäuschend und geht natürlich langsam auch auf die Moral.“

Knops vergibt die frühe Führung für den VfL Tönisberg

Von Beginn an dominierte Tönisberg das Spielgeschehen und hätte nach einem Außenristschuss von Mario Knops schon in der zweiten Minute in Führung gehen können. Gegner Bedburg-Hau zeigte sich effektiv, traf nach einer kurz ausgeführten Ecke (20.). Nach einem Konter erhöhten die Gäste auf 2:0 (66.), kurz darauf traf David Machnik aber zum Anschlusstreffer (71.). In den letzten 20 Minuten probierten es die Berger mit der Brechstange, der Ausgleich wollte aber nicht mehr fallen. Zu allem Überfluss kassierte Mehmet Ügüdür in der Schlussminute sogar noch die Gelb-Rote-Karte.

Derweil sind die Fischelner Festwochen erst einmal vorbei. Gegen Blau-Weiß Dingen unterlag der Landesligist mit 1:3. Dennoch beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze acht Punkte. Die Lage ist also noch entspannt an der Kölner Straße nach den drei Siegen zum Auftakt. Dabei war es im Bereich des Möglichen für die Mannschaft von Trainer Karl-Heinz Himmelmann, gegen den Abstiegskandidaten des Vorjahres, der nun knapp hinter dem Führungsduo in der Tabelle liegt, Punkte zu sammeln. Doch die Chancenverwertung war nicht gut. Himmelmann nannte sie sogar „katastrophal“. Zumal waren die Krefelder in den ersten 25 Minuten gedanklich nicht im Spiel, ließen dem Gegner zu viele Räume und lagen schon nach 30 Minuten mit 0:2 zurück. Luca Sondermann unterlief ein Eigentor, danach rannte der VfR noch auf eigenem Platz in einen Konter. Mohamed Salman machte mit dem Halbzeitpfiff das 3:0 und die Niederlage für Fischeln perfekt. Himmelmann ärgerte sich bis zur Pause noch über die eine oder andere vergebene Torchance seiner Mannschaft, die auf die Offensiven Robin Fuhrmann (Sprunggelenk) und Hendrik Schon (grippaler Infekt) verzichten musste. Der Ehrentreffer durch Jannick Geraets fiel zu spät. „Wir haben Dingden zu Toren eingeladen“, sagte Himmelmann. Eine schlechte Nachricht gibt es außerdem: Hoffnungsträger Dominik Oehlers wird wohl die gesamte Hinrunde mit Hüftproblemen ausfallen.