Zu spät zum Spiel: Punkte sind futsch

Zu spät zum Spiel: Punkte sind futsch

Den Herren des TV Osterath ist der frühere Spielbeginn nicht mitgeteilt worden.

Krefeld. Kampflos haben die Tennis-Herren II des TV Osterath ihr Auftaktmatch in der Tennis-Niederrheinliga verloren. Wegen eines Kommunikationsfehlers innerhalb des Vereins traf das Team um Mannschaftsführer Gerrit Lotz eine Stunde zu spät beim TC Solingen ein. Nach den Statuten wird das Spiel mit 0:9 für den Gegner gewertet.

Bei den Herren 60 unterlag der HTC Blau-Weiß Krefeld II deutlich mit 1:8 gegen den Regionalligaabsteiger TC BW Kamp-Lintfort. Den Ehrenpunkt sicherte das Doppel Dotzel/Buchmüller mit einem 6:2, 6:4-Sieg über Lechert/Geldermann.

Im Damentennis fehlte dem Crefelder HTC bei der 4:5-Niederlage gegen den TC GW Oberkassel in der 2. Verbandsliga das Quentchen Glück. Mannschaftsführerin Sarah Vogel verlor ihr Einzel gegen Marit Warias im Champions-Tiebreak mit 10:12. Auch das Doppel von Calefice/Kohten unterlag mit 5:10 im Match-Tiebreak gegen Pünder/Schütze.

Der TC Strümp setzte mit 6:3 gegen den TC Am Mattlerbusch durch. Nach den ausgeglichenen Einzeln stand es 3:3. Die Doppel entwickelten sich als sehr spannend. Zweimal wurde der Champions-Tiebreak bemüht, ehe der Strümper Sieg perfekt war. Der TV 03 SG Krefeld verlor mit 4:5 beim TC Rot-Weiß Düsseldorf. Nach einem 3:3 in den Einzeln zeigten sich die Düsseldorfer etwas besser disponiert und sicherten sich zwei Punkte.

In der 2. Verbandsliga der Herren kam TV Osterath III zu einem 7:2 gegen den DSC Preußen Duisburg. Vier Spiele wurden erst im Champions-Tiebreak beendet. Dabei hatten die Osterather dreimal den erfolgreicheren Ballwechsel und gingen als Sieger vom Platz. Der TC Bovert setzte sich mit 5:4 gegen den MTV Kahlenberg durch. Dabei lag die Mannschaft um Sebastian Keilholz schon nach den Einzeln mit 2:4 zurück.

Mehr von Westdeutsche Zeitung