1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Zehn Tore im Derby in St. Tönis

Zehn Tore im Derby in St. Tönis

Der Bezirksliga-Spitzenreiter setzt sich mit 6:4 gegen Grefrath durch.

Welch ein Fußballfest in St. Tönis — zehn Tore im Derby, ein Schlagabtausch vom Feinsten. Teutonia St. Tönis, Bezirksliga-Tabellenführer, schickte den SSV Grefrath mit einem 6:4 (3:2)-Sieg in die Kabine. Trotz der Niederlage haben die Gäste viel zu diesem Derby beigetragen. Teutonia verteidigt mit diesem Erfolg die Tabellenspitze. Der SSV Grefrath bleibt auf dem fünften Platz.

Sichtlich geschafft verließ Teutonia-Trainer Thomas Kerwer die Anlage, sagte: „Dieses Spiel ging gehörig an die Nerven. Es war am Ende ein verdienter, aber sehr mühsamer Erfolg.“ Bei herrlichem Winterwetter gab es für die Zuschauer tolle Spielzüge und Tore am Fließband zu sehen.

Dabei sah es zunächst nach einer einseitigen Angelegenheit aus. Burhan Sahin, Jochen Höfler und Brian Drubel schossen bis zur 35. Minute eine 3:0-Führung für den Spitzenreiter heraus. Die Sache schien gelaufen — aber nur fast. Denn Grefrath drehte plötzlich auf, die St. Töniser spielten nachlässig in der Defensive. Philipp Alker und Christofer Feyen verkürzten zur Pause auf 2:3. Kerwer sagt: „In dieser Phase verlieren wir etwas den Faden.“ Dank der beiden Torjäger Burhan Sahin und Jochen Höfler bleibt St. Tönis aber in der Spur, macht das halbe Dutzend voll.

Einen 4:0-sieg landete der VfL Willich gegen den 1. FC Mönchengladbach. Nach dem 1:0 durch Tom Boeken machte Benny Wirth nach der Pause durch zwei Treffer alles klar. Den Schlusspunkt setzte Lucas Tanzhaus zum 4:0. RZ